20. Balinger Rockfestival – die Hütte rockte! – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

20. Balinger Rockfestival – die Hütte rockte!

By Chrblocom / 19. April 2014

By Burnin‘ Heart Reports via FacebookDie Hütte rockte! „Praise the Lord, God’s in the house,that’s a reason to jump“(Crushead)Vergangenes Wochenende feierte das Balinger Rockfestival seinen 20. Geburtstag und meldete für beide Tage ausverkauft!Bereits am Freitag, dem 11. April, luden die Veranstalter zum Konzert mit Albert Frey und Andrea Adams-Frey als Auftakt des großen Festivals ein. In der Volksbankmesse begeisterten die beiden Lobpreismusiker das Publikum, welches den Altersdurchschnitt des gesamten Wochenendes um einige Jahre in die Höhe trieb, der Stimmung aber keinerlei Abbruch tat. ;)Am Samstag stieg dann nach dem eher ruhigen Warm up die große Geburtstagsparty mit 4 nationalen und 3 internationalen Bands.Schon ganz ungeduldig warteten die Besucher am Eingang auf den Einlass, der sich um einige Minuten verzögerte. Ein Bad in der Sonne machte es aber allen wartenden etwas einfacher, die Wartezeit zu überbrücken.Den Anfang durften am Samstag die 4 Musiker von warumLila machen. Mit ihrer Crowdfunding Kampagne im Gepäck tourten sie im März durch’s Land und hatten bis zum BRF schon die 50 % Marke geknackt. Und das wurde am Samstag natürlich auch gefeiert. Den Song „Metropole“, den es auch auf ihrer Startnext Seite als kostenlosen Download gibt, spielten die 4 Mindener natürlich auch. Die Zuschauer gingen von Anfang an ab, da die Jungs ja schon längst keine Unbekannten mehr in der Gegend sind und sich eine gute Fanbase aufgebaut haben. Trotz kleiner Hänger, die wohl der Müdigkeit von einigen Wochen Tour und Studioarbeit zuzuschreiben sind, konnte die junge Band begeistern und bot den bestmöglichen Auftakt für die Jubiläumssause in Balingen. Bevor es auf der Hauptbühne wieder laut wurde, spielten Stellar Kart ein kleines Ständchen auf der Akustikbühne und erzählten ein bisschen was über ihre neue EP „Frozen“.Die Akustikbühne sah in diesem Jahr etwas anders aus als in den letzten Jahren. BRF-Plakate der letzten 20 Jahre wurden in gold eingerahmt und aufgehängt, dazu hingen über dem Talkbereich 2 edle Leuchter. Nach dem kleinen Ständchen stellten sich die 4 Musiker noch den Fragen der Moderatoren, die spontan eingesprungen waren. Da Jo Koch aus gesundheitlichen Gründen absagen musste, wurde Patrick Reusch, der an diesem Abend ja selbst noch die Bühne mit seinem musikalischen Können rocken durfte, von Boppi, Heike und Anna beim Moderieren und Interviewen der Bands unterstützt.Auf der Mainstage machten sich bereits Good Weather Forecast bereit, die an diesem Tag ihre neue Remix-EP „Rebuild The City“ releasten. 5 ihrer Songs haben sie für die EP remixt und beim Balinger Rockfestival im Dubstep/ Electro Style zum Besten gegeben. Auch wenn das nicht den Geschmack aller traf, der Großteil der Besucher ging trotzdem richtig gut ab und tanzte, was das Zeug hielt.Während des Auftrittes bekam der Schweizer Eventprediger Andreas „Boppi“ Boppart ein paar Minuten zum Predigen. Sehr passend zum Balinger Rockfestival, denn auch so ein Festival begann mal mit einem Traum, der sich weiterentwickelt hat zu dem, was es heute ist: eins der bekanntesten deutschen christlichen Rockfestivals.Natürlich durfte auch ein Feature von LZ7 nicht fehlen, da die Bands ja schon seit längerer Zeit mehr als nur das Label verbindet.Anlässlich der Geburtstagsfeier hatten GWF außerdem knapp 120 Muffins mitgebracht, die sie mit Hilfe ihrer Frauen sogar noch schön verziert hatten. Diese Muffins konnte man am Stand der Band käuflich erwerben. Der Erlös wurde an das Orgateam des BRF weitergegeben, die damit ein Schulfest in Balingen auf die Beine stellen wollen, bei dem die Schüler dieser Schule zusammen mit Good Weather Forecast rocken dürfen.Auf der Akustikbühne hatten sich die Jungs von warumLila bereits ein Plätzchen gesichert. Im Interview stellte Boppi die Frage aller Fragen, aber auch er bekam als Antwort nur, dass das Geheimnis um den Hintergrund des Bandnamens auch weiterhin geheim bleiben wird. Wer weiß, vielleicht lüften sie doch noch irgendwann das Geheimnis. 😉 Auch sie durften akustisch ran und überzeugten auch mit leiseren Tönen.Zum feierlichen Anlass des 20. Geburtstages ließen Crushead es sich nicht nehmen, ihr 3. Comeback seit ihrem Ende vor 5 1/2 Jahren auf dem Balinger Rockfestival zu feiern. Angekündigt wurden sie von niemand geringerem als Fabi von Sacrety und Flo von GWF, für die Crushead zu ihren musikalischen Vorbildern gehört. Der Auftritt der selbsternannten „Dinosaurier“ war sicherlich auch ein Grund dafür, dass das BRF mit rund 2000 Besuchern ausverkauft war, den viele „Crushkids“ (Fans von Crushead) versammelten sich bereits gleich, nachdem GWF ihren letzten Song gespielt hatten, vor der Bühne um einen der begehrten Plätze in der ersten Reihe zu ergattern. Das Publikum gab alles, genauso wie die Band, und rockten gemeinsam die Halle. Mit Songs wie „Reason To Jump“ oder „Crushkids“ konnten Sie nochmal die Herzen ihrer Fans höher schlagen lassen, aber vielleicht auch den einen oder anderen neuen Fan gewinnen. Jemand, der die Band noch nie live erlebt hatte, konnte direkt umgehauen werden: knapp 2000 Mann sprangen und sangen geschlossen zu der offensichtlich zeitlosen Musik. Crushead selbst hingegen machten den Anschein, als hätten sie nie aufgehört, die großen Bühnen zu rocken.Dann war es wieder mal Zeit für eine Umbaupause, die man nutzen konnte, um draußen frische Luft zu schnappen, sich etwas zu essen zu holen, sich mit diversen Merchandise Artikeln einzudecken oder aber eben wieder im hinteren Teil der Halle etwas ruhigere Musik zu genießen. Dass Good Weather Forecast auch anders können, bewiesen sie in dieser Umbauphase auf der Acousticstage mit einem gelungenen Cover des Michael Jackson Hits „Beat It“. Tatkräftige Unterstützung erhielten sie dabei wieder von Boppi am Akkordeon. Und wer weiß, vielleicht nehmen sie den Prediger und seine Quetschkommode mal mit auf Tour. ;)Eine weitere Band, die das Balinger Rockfestival als ihr „Zuhause“ bezeichnen kann, ist Sacrety, die wie GWF quasi schon zum Inventar gehören. Dass das für sie ein Heimspiel war, konnte man unter anderem an dem großen Banner erkennen, auf dem „Heimspiel“ stand. Dieses Banner wurde nach einem fulminanten Intro, das an die Championsleague-Titelmelodie erinnerte, gelüftet, mit Stadionfeeling und euphorischer Stimmung begannen sie ihr Set. Die neuen Songs wie „Pull Ourselves Together“ und „We Are The Ones“ konnten inzwischen schon von großen Teilen des Publikums mitgesungen werden, „Shut Up“ feierte sogar einjähriges Bühnenjubiläum. Der brandneue Hit „Take Me Home“, der zum BRF seine Premiere erlebte, fand sofort großen Anklang und nach kurzer Zeit konnte der Refrain zumindest bruchstückhaft von den Zuschauern wiedergegeben werden. Die neue Setlist begeisterte durch und durch, da doch neben der mitreißenden Musik auch die Texte stimmten. Die Zugabe durfte auch nicht fehlen: „Hold On Tight“ wird also der neue letzte Hit sein. (;Alle Crushead Fans konnten nun ihre Lieblingsband nochmal akustisch hören. Wer den Song „Yes“ bis dahin vermisst hatte, der kam nun auf seine Kosten. Im Interview verriet Frontman Patrick, dass er es ganz cool finden würde, beim 50. Balinger Rockfestival im Rollstuhl oder mit Rollator nochmal aufzutreten. Mit Boppi schwelgten sie aber auch in alten Erinnerungen des Tourlebens.Nun war es endlich Zeit für den ersten internationalen Act des Festivals. Stellar Kart, die bereits zum Beginn schon auf der Sidestage einen kleinen Vorgeschmack gaben, stürmten nun die Bühne. Pop-Punk vom Feinsten. Mit dabei hatten sie eine gute Mischung aus alten Songs und aktuellen Stücken ihres Albums „All In“. Vor wenigen Tagen erschien ihre neue EP „Frozen“, die Songs des gleichnamigen Films enthält – diese spielten sie aber nicht. Auch wenn die Amerikaner schon längere Zeit nicht mehr in Deutschland waren, so wussten sie doch, mit eingängigen Texten, Melodien mit Ohrwurmpotential und animierender
Bühnenshow das Publikum in ihren Bann zu ziehen.Auf der Bühne im hinteren Teil der Halle warteten dann schon Fireflight, die unter anderem ihren Song „Escape“ zum Besten gaben. Im Interview erzählten sie, was sie außer Musik sonst noch so machen, wie z.B. Drummer Adam, der Möbel baut, oder Sängerin Dawn, die sich bei sozialen Projekten engagiert. Nach den Interviews bekamen die Besucher des Festivals dann noch die Chance Bilder mit den jeweiligen Bands Erinnerungsfotos zu schießen. Dieses Angebot wurde rege genutzt.Keine Unbekannten in Balingen sind auch LZ7, die bereits im letzten Jahr richtig einheizten. Sie spielten bekannte Lieder wie „27 Million“ in der Remix- Version, aber auch einige neue wie „Aftershow“, „Give Out The Love“ und „Symphony“. „Strobot“ durfte an so einem Abend aber natürlich auch nicht fehlen. Und ohne großes Bitten machte das Publikum im Refrain mit und tanzte die Choreografie der Dancehall-Formation aus Manchester mit. Ein besonderes Highlight war, dass Lindz die feiernde Meute in Balingen aufforderte, Teil eines neuen Videos der Band zu werden.Nachdem die Moderatoren das eine oder andere mal den Punktestand der Fußballspiele durchgaben, war es nun Zeit für Sacrety die Acousticstage zu entern; und das natürlich im Fußballtrikot! Sie durften leider aufgrund eines Hängers im Zeitplan nur einen Song akustisch spielen, bereiteten aber dafür umso mehr Freude mit all ihren Antworten – leider müssen die Fans immer noch auf den heiß ersehnten Releasetermin für das bereits fertige Album warten.weitere Fotos findet ihr auf Time Passed By PhotographyDie Zeit schritt voran und so war es nun Zeit für den Headliner des Abends: Fireflight. Die Rock-Band aus Florida war kurzfristig als Ersatz für Disciple, die aus diversen Gründen ihren Auftritt ziemlich überraschend absagten, eingesprungen. Die meisten Lieder, die sie spielten, stammten von ihrem aktuellen Album „Now“. Derzeit arbeiten sie aber an einem neuen Album, welches sie wie derzeit viele andere Bands mittels Crowdfunding finanzieren wollen. Nachdem sie einigen schon vom Himmelfahrts- Festival des letzten Jahres bekannt waren, konnten sie nun schnell begeistern, zumal die einmalige Stimmlage von Sängerin Dawn in Verbindung mit den Riffs und der ausgereiften Bühnenshow eine Nummer für sich waren. Auch das Drumsolo riss die Massen mit. in letztes Mal konnte man sich so richtig auspowern. Die Bruchstückhaften, aber dann sehr exakten Deutschkenntnisse von Dawn machten die Band umso sympathischer.Als letztes betraten dann auch LZ7 die Akustikbühne und stellten sich den Fragen der Moderatoren. Mal ganz anders und mit Unterstützung von Johnny und Timo von GWF performten sie dort u.a. das Lied „Beautiful Exchange“. Die Briten standen noch lang nach dem Interview mit ihren Fans vor der Unplugged- Bühne, um Fotos zu machen.Das Balinger Rockfestival wurde dann von Stellar Kart gebührend mit einem kleinen Lobpreiskonzert abgeschlossen. Viele nutzen nochmal das Angebot, Gott ganz konkret mit bekannten Lobpreisliedern für diesen sehr gelungenen Abend zu danken.Dass die Message beim BRF nicht zu kurz kommt, weiß man. Ein besonderes Highlight ist aber immer noch der Jugendgottesdienst am Sonntag in der Kirche in Erzingen. Dieser besondere Gottesdienst stand unter dem Motto „Follow Me“ zu dem Boppi noch einmal predigen durfte und Good Weather Forecast den Lobpreis leiteten.In Zeiten in denen die Besucherzahlen von christlichen Festivals rückläufig sind, ist es ein besonderes Privileg, ein ausverkauftes Event zu haben.Danke an alle, die in irgendeiner Form dazu beigetragen haben, dass der 20. Geburtstag des Balinger Rockfestivals so gebührend gefeiert werden konnte.Wir haben es sehr genossen, dort gewesen zu sein und wünschen dem Orgateam für die nächsten 20 Jahre viel Kraft beim Organisieren des Festivals und Buchen der Bands und natürlich noch ganz viele weitere ausverkaufte BRF’s.

von: Burning Heart Reports

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: