24. März – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

24. März

By Chrblocom / 23. März 2014

By martin Seufzer

Ach komm mit deinem Segen,
Herr, meines Herzens Ruh;
Führ mich auf raschern Wegen
Dem edlen Ziele zu.

Die Welt ist mir vergangen;
Ihr‘ Freud ist mir zu klein;
Das Sinnen ist gefangen;
Das Wirken macht mir Pein.

»Die Herberg ist zu böse“;
Der Sorgen sind zu viel;
Erscheine, Herr, und löse,
Was nicht mehr halten will.

Zu kräftig war dein Minnen;
Zu stark bist du als Freund;
Zwei Herr’n kann man nicht dienen;
Nun wird die Welt mir feind.

Die Bahn kann ich nicht lassen;
Die andre ist verfehlt;
Doch kann ich noch nicht fassen
Die Kraft der neuen Welt.

Fortwandern macht mir Sorgen;
Umkehren mag ich nicht;
Mich dürstet nach dem Morgen
Und deinem Gnadenlicht.

Wie lang noch ohn‘ Behagen
muss ich im Dunkeln gehn?
O Herr, vernimm mein Klagen,
Und lass den Tag erstehn!

(aus Carl Hilty: »Für schlaflose Nächte“, Leipzig/Frauenfeld 1908)

From: 24. März

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: