Andacht – Di. 17. Dezember 2013 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – Di. 17. Dezember 2013

By Chrblocom / 17. Dezember 2013

By Frank

Guten Morgen!!!!!

ER, der auf dem Thron saß, sprach: Seht, Ich mache alles neu.
Offenbarung 21,5

Was wünschen wir uns mehr, als das alles neu würde! Ein neues Zusammenleben der Menschen, ohne Ungerechtigkeit, ohne Lüge, ohne Betrug und Streit. Neid, Eifersucht, Haß und Gier sollen verschwinden. Was wäre die Erde schön, wenn wir wirklich so zusammen leben würden, wie Gott es möchte und wie Jesus es uns vorgelebt hat. Aber in uns sind nicht nur die guten Wünsche und gute Charakterzüge, in uns lebt diese Rebellion gegen den Schöpfer und immer wieder geben wir diesen dumpfen Neigungen nach. Immer wieder kommen Neid, Eifersucht, Stolz, spitze Zunge und alles Alte hoch und macht uns selber und unseren Mitmenschen das Leben schwer. Ach, wie gut, wenn Jesus herrscht! Wenn ER uns vollkommen beherrscht und unser Herz regiert! Wir wollen uns Ihm neu weihen und unser Leben Ihm übergeben, damit wir Sein Abbild werden. Wir wollen beten, daß Jesus bald wiederkommt und unsere Erde endlich so gestaltet, wie ER es möchte! ER hat versprochen: Ich mache alles neu!
Dann sah ich einen neuen Himmel und eine neue Erde; denn der erste Himmel und die erste Erde sind vergangen, auch das Meer ist nicht mehr. Ich sah die heilige Stadt, das neue Jerusalem, von Gott her aus dem Himmel herabkommen; sie war bereit wie eine Braut, die sich für ihren Mann geschmückt hat. Da hörte ich eine laute Stimme vom Thron her rufen: Seht, die Wohnung Gottes unter den Menschen! ER wird in ihrer Mitte wohnen, und sie werden Sein Volk sein; und ER, Gott, wird bei ihnen sein. ER wird alle Tränen von ihren Augen abwischen: Der Tod wird nicht mehr sein, keine Trauer, keine Klage, keine Mühsal. Denn was früher war, ist vergangen. ER, der auf dem Thron saß, sprach: Siehe, Ich mache alles neu. (Verse 1-5).
ER, der dies bezeugt, spricht: Ja, ich komme bald. – Amen. Komm, HErr Jesus! (Offb. 22,20).

Jesus, noch leben wir in dieser Welt voller Unrecht und Gewalt. Doch Du bist bei uns und stehst uns bei. Ich sehne mich danach, daß Du kommst und die Erde so gestaltest, wie Du sie möchtest. Ja, komm bald, HErr Jesus!
Bibellese heute: Psalm 73

From: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: