Andacht – Do. 12. Dezember 2013 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – Do. 12. Dezember 2013

By Chrblocom / 12. Dezember 2013

By Frank

Guten Morgen!!

Einer trage des andern Last; so werdet ihr das Gesetz Christi erfüllen.
Galater 6,2

Das Gesetz Christi ist: Liebet einander! Das bedeutet, daß wir füreinander besorgt sein sollen, dem andern bei seinen Lasten tragen helfen, füreinander einstehen, dem andern bei Schwierigkeiten helfen, den andern höher schätzen wie sich selber, und besonders nicht nur an sich selber denken. Zuerst klingt das Gesetz Christi sehr leicht, aber es geht total gegen unsere alte menschliche Natur. Erst wenn wir uns Jesus angleichen, Seinen Charakter auf uns abfärben lassen und gefüllt sind mit dem Geist Gottes, können wir dieses Liebesgesetzt erfüllen. Denn es entspricht total dem Charakter und der Natur Gottes.
Was wäre unsere Erde schön, wenn nicht das Geld und die Macht regieren würde, sondern das Gesetz Christi! Wenn die Arbeitgeber besorgt sind um ihre Mitarbeiter, wenn die Arbeiter das Beste für die Firma suchen, wenn Mann und Frau sich gegenseitig ehren, helfen und achten, wenn die Kinder von den Eltern geliebt und gefördert werden, wenn Kinder ihre Eltern lieben, achten und respektieren, wenn in den Gemeinden Christi wirklich die Liebe regieren würde …. , ja, dann wäre das Reich Gottes schon da. Es wäre einfach herrlich, wunderbar, fröhlich und leicht!
Wir wollen das Gesetz Christi in unserem Umfeld erfüllen, weil ER es für uns erfüllt. ER trägt unsere Last, damit wir Seine Last und die Lasten der Mitmenschen tragen. ER will für uns sorgen, damit wir für Ihn und unsere Nächsten sorgen. ER allein erfüllt das Gesetz der Liebe vollkommen und trägt wirklich alle unsere Last.
In Gemeinden und Familien übernimmt manchmal nur ein Mensch die Verantwortung und Arbeit für alles. Das kann nicht immer gut gehen, da haben wir Menschen irgendwann unsere Grenzen. Es ist nicht gut, wenn der Pastor alles macht, oder die Mutter ihren Kindern alles abnimmt. Das führt nur zum Nervenzusammenbruch und zu unmündigen Gemeinden oder unselbständigen Kindern. Wir müssen zusammen mit Jesus prüfen, welche Lasten wir tragen sollen und wo wir Verantwortung abgeben sollen. Nur ER allein ist fähig, grenzenlos unsere Lasten zu übernehmen.

Danke, Jesus, Du trägst meine Lasten und Belastungen! Du sorgst für mich und setzt mich frei! Nun kann ich fröhlich und leicht meinen Weg gehen. Ich will nun auf Deine Belange sehen und den Mitmenschen helfen, wo ich kann. Fülle mich mehr mit Deinem Geist der Liebe!

Bibellese heute: Philipper 2,12-30

Fürbitte: Heute wollen wir für die Menschen beten, die uns das Leben schwer machen. Für die schwierigen Geschwister in unseren Gemeinden, für die Kinder, die uns Sorgen machen, für die Ehepartner, die sich nicht ändern wollen J, für uns selber, daß wir so sind, wie Jesus uns haben möchte, für die problematischen Chefs und Mitarbeiter …. Wir wollen sie im Gebet so sehen, wie Jesus sie sieht.

From: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: