Andacht – Do. 2. Januar 2014 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – Do. 2. Januar 2014

By Chrblocom / 2. Januar 2014

By Frank

Guten Morgen!!!!!!

Ich bin gewiß: Weder Leben noch Tod, weder Engel noch Mächte, weder Gegenwärtiges noch Zukünftiges, weder Gewalten der Höhe oder Tiefe noch irgendeine andere Kreatur können uns scheiden von der Liebe Gottes, die in Christus Jesus ist, unserem HErrn.
Römer 8,38f

Ist Gott für uns, wer ist dann gegen uns? ER hat Seinen eigenen Sohn nicht verschont, sondern Ihn für uns alle hingegeben – wie sollte ER uns mit Ihm nicht alles schenken? Wer kann die Auserwählten Gottes anklagen? Gott ist es, der gerecht macht. Wer kann sie verurteilen? Christus Jesus, der gestorben ist, mehr noch: der auferweckt worden ist, sitzt zur Rechten Gottes und tritt für uns ein. Wer kann uns scheiden von der Liebe Gottes? Bedrängnis oder Not oder Verfolgung, Hunger oder Kälte, Gefahr oder Schwert? In der Schrift steht: Um Deinetwillen sind wir den ganzen Tag dem Tod ausgesetzt; wir werden behandelt wie Schafe, die man zum Schlachten bestimmt hat. Doch all das überwinden wir durch den, der uns geliebt hat. (Verse 31-37).
Manchmal denke ich, als Gott diese Verse schrieb, kannte ER mich noch nicht. Ich bin nämlich äußerst schwierig und meine Probleme unlösbar. Da hat ER irgendwie anscheinend einen Fehler gemacht. Jedenfalls habe ich für mich und meine Probleme keine Hoffnung mehr, daß Gott da heraushelfen kann.
Gestern wurde mir bewußt, daß ich diese innere, versteckte Haltung habe. Und heute fragt mich der HErr: Willst Du nicht diesen Schritt gehen, und mir Deine unlösbaren Probleme anvertrauen? Willst Du nicht anfangen, dafür zu danken, daß ich Dich retten werde? Mir kommt das Lied in die Gedanken: Leg Deine Hand in die Hand des Mannes, der das Meer stillte; leg Deine Hand in die Hand des Mannes von Galiläa! Ja, das will ich heute bewußt tun: Ich entscheide mich, mich selber und meine unlösbaren Probleme in Seine starken Hände zu legen!

Danke, Jesus, Du bist der Stärkere! Ich lege mich und meine Schwierigkeiten in Deine Hände; ich w i l l Dir vertrauen und ich will Dir danken, daß Du mir zur Seite stehst, mir hilfst und mich rettest. Dir ist wirklich kein Problem zu schwierig oder nebensächlich. Du bist der Gott, der m i c h liebhat!

Bibellese heute: Galater 5, 13-26

From: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: