Andacht – Do. 24. April 2014 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – Do. 24. April 2014

By Chrblocom / 24. April 2014

By Frank Guten Morgen!!!!!!!!!!!!!!!!!
Laßt uns also voll Zuversicht hingehen zum Thron der Gnade, damit wir Erbarmen und Gnade finden und so Hilfe erlangen zur rechten Zeit.
Hebräer 4,16
Die Zuversicht und das Vertrauen zu Gott und Seinen Verheißungen fehlt uns manchmal oder es fällt uns ausgesprochen schwer. Manchmal wissen wir auch nicht genau, wie wir das Wort Gottes konkret anwenden sollen und die Zuversicht fehlt in dieser Situation.
Ich sprach mit einer Frau, deren Tochter Magersucht hatte. Die Mutter gab sich die Schuld und suchte nach dem, was sie falsch gemacht hatte. Da konnte sie natürlich nicht frei und fröhlich werden, denn sie konnte nicht glauben, daß ihr vergeben war. Der Trick des feindes ist, daß wir uns mit uns selbst beschäftigen und die Vergebung nicht wirksam werden lassen. Solange wir uns mit unserer wirklichen oder vermeintlichen Schuld herumschlagen, ist diese Schuld wirksam. Gehen wir voll Zuversicht zum Thron der Gnade und bitten um Vergebung, dann wissen wir, uns i s t vergeben! Wenn dann wieder die dunklen Schuldgefühle kommen, können wir uns darauf berufen: Gottes Wort sagt: Mir ist vergeben! Die Sache ist schon längst erledigt, schon seit 2000 Jahren.
Wenn man von unbestimmten Schuldgefühlen geplagt wird, hilft nur eines. Man muß sich auf das Wort Gottes stellen und es solange wiederholen, bis es in unser Denken und Fühlen eingegraben ist. Immer, wenn der feind mich herunterziehen will, stelle ich mich auf Sein Wort und sage es vor mir her: Durch Sein Blut bin ich gereinigt, und durch Seine Wunden bin ich geheilt. Und ich entscheide mich, es zu glauben. Dieses unbestimmte „Vielleicht“, „Ja, aber…“ will ich nicht zulassen. Es bringt mich nur zum Zweifeln und meine Zuversicht zu Gott ist weg.
Es ist für Jesus sehr schmerzlich, wenn wir Ihm nicht glauben. ER hat so viel für uns getan! Doch wir tun so, als wäre nichts geschehen. ER hat die Vergebung vollbracht! Und wir ergreifen sie nicht. ER hat uns mit Gott versöhnt! Und wir sehen Ihn immer noch als Richter. ER hat uns zu Kindern des himmlischen Vaters gemacht! Und wir sind auf kühler Distanz zu Ihm. ER möchte, daß wir Ihm vertauen! Doch wir lassen dem Zweifel Raum.
Fassen wir doch endlich die grenzenlose und bedingungslose Vergebung und verabschieden wir uns von unserem endlosen, ermüdenden Zweifeln! Lassen wir Gott Gott sein und nehmen es so, wie es ist! Dann wird unser Herz auch diese Last loswerden und wir werden wieder fröhlich und frei.
Vater, danke, daß Du mir vergeben hast. Alle meine Schuld ist weg!! Doch manchmal kann ich es nicht glauben. Hilf mir, dein Versprechen zu sehen und Dir zu glauben! Mach mich zu einem fröhlichen, freien Kind Gottes! Danke, Du bist mächtiger wie meine Zweifel. Du bist mein Gott, der mich liebt!
Bibellese heute: 1. Korinther 11, 17 – 34
Andachten auf Englisch: en.devotions.eu
Wir suchen jemanden, der ab und an beim Übersetzen hilft!!

von: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: