HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – Do. 24. Oktober 2013

By Chrblocom / 24. Oktober 2013

By Frank

Guten Morgen!!!


Da geriet David in heftigen Zorn über den Mann und sagte zu Nathan: So wahr der HErr lebt: Der Mann, der das getan hat, verdient den Tod. … Da sagte Nathan zu David: Du selbst bist der Mann.
2. Samuel 12,5.7.

Der König David hatte schwer gesündigt. Er hatte sich verliebt, ein Kind gezeugt und den betrogenen Ehemann verraten, so daß er in der Schlacht fiel. Er wollte seine Schuld verheimlichen. Doch Gott wußte alles und sandte den Propheten Nathan, der ihm ein Gleichnis erzählte: Ein armer Mann hatte mit viel Mühe ein einziges Schäflein großgezogen. Doch sein reicher Nachbar nahm es ihm weg, um es seinen Gästen vorzusetzen. Seine eigenen Schafe waren ihm zu schade. Da wurde der König David zornig über so viel Unrecht und er wollte den Mann zum Tod verurteilen. Doch Nathan meinte: Du selber bist der Mann! – und erzählte ihm Gottes Sicht der Dinge. Da war David schwer getroffen und tat Buße für seine Sünde.
Ja, bei anderen sehen wir die Schuld und Sünde; wir verurteilen sie aufs schärfste. Nur mit uns selbst haben wir Mitleid und reden uns mit allen möglichen Entschuldigungen heraus. Und doch sagt Gott: DU bist der Mann! Bitte, bringe endlich Deine heimliche Sünde ohne Entschuldigung zum HErrn. ER will vergeben und heilen. Aber wer seine Sünde versteckt, kann keine Vergebung bekommen. Rede Dich nicht immer heraus, sondern sieh Deine Sünde, so wie sie ist und so, wie Gott sie sieht! Wenn sie endlich ans Licht kommt, kann Gott vergeben und Befreiung schenken. Brich mit der heimlichen Sünde und diesem ständigen Verharmlosen Deiner Schuld. Suche auch nicht mehr die Schuld bei den anderen! – es ist Deine Schuld; Du hast Deinen Anteil daran. ER ist der HErr, der Heilige, der Richter, – aber ER möchte lieber vergeben. Denn ER hat Dich lieb.


Danke, Jesus!! Bei Dir ist wirklich Vergebung!! Und Deine Vergebung ist wirksam! – sie befreit mich. Danke, Du willst mein Freund sein und nicht ein heiliger, unbestechlicher Richter. Du hast mich so lieb, daß Du selber die Strafe für meine Sünde getragen hast. Ich breche mit der Sünde und stelle mich ganz unter Deine Vergebung. Du bist mein Erlöser!

Bibellese heute: Psalm 51

Hier zum Blog des Autors

From: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: