Andacht – Fr. 25. April 2014 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – Fr. 25. April 2014

By Chrblocom / 25. April 2014

By Frank Guten Morgen!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
Ich, Jesus, aber sage euch: Liebt eure Feinde und betet für die, die euch verfolgen, damit ihr Söhne eures Vaters im Himmel werdet; denn ER läßt Seine Sonne aufgehen über Bösen und Guten, und ER läßt regnen über Gerechte und Ungerechte.
Matthäus 5,44f
Es ist schön, Vater zu sein! Ich genieße es, wenn die Kleinen voller Vertrauen zu mir kommen und sich bei mir kuscheln. Oder wenn wir Spaß haben und Witze machen. Oder wenn wir herumtoben und Scheinkämpfe ausfechten. Heute Nacht kam mein Kleiner zu mir ins Bett und schmiegte sich eng an mich. Na, da konnte ich nicht mehr gut schlafen, aber ich fand es einfach schön!
Es gefällt Gott genau so, wenn ER Vater ist. ER mag es, wenn wir mit unseren kleinen Problemchen und mit den großen Dingen zu Ihm kommen. ER mag es, wenn wir mit Ihm reden. Wenn wir Ihn dabei haben, wenn wir einen Ausflug unternehmen oder eine Feier haben. ER will überall und immer mit uns sein! Denn ER ist ein Super-Vater!
Nur, ER mag es nicht, wenn Seine Kinder streiten und eines dem andern böse ist. ER gießt Seinen Segen aus auf a l l e Menschen; ER läßt Seine Sonne scheinen über a l l e Menschen; ER läßt es regnen über a l l e Menschen. Oder sind wir etwas Besonderes, daß ER nur uns beschenkt?
Es liegt eine große Kraft in der Vergebung. Sie läßt uns frei und fröhlich werden. Doch wenn ich im Herzen meinem Bruder böse bin, wenn ich nachtragend und rachsüchtig bin, oder voller Bitterkeit über erlittenes Unrecht, wie sollte ich frei und fröhlich sein? Wie kann Sein Friede mein bitteres Herz regieren? Jesus möchte, daß wir uns entscheiden zu vergeben. Und wir sollen bei der Entscheidung bleiben, auch wenn die schmerzhaften Erinnerungen immer mal wieder hoch kommen. Haben wir uns entschieden zu vergeben, fängt ER an, unser Herz und unsere Erinnerungen zu heilen, bis es nicht mehr weh tut. Ja, Vergebung hat große Kraft! Und dann führt ER mich einen Schritt weiter: So wie ER meine „Feinde“ liebt und sie segnet, soll ich es auch tun. Ich soll lernen, die anderen Menschen mit Seinen Liebesaugen zu sehen. ER hilft dabei. Ja, eigentlich macht ER sowieso alles, ich brauche nur fest bei meiner Entscheidung bleiben. Dann gestaltet ER mich um, so daß ich wirklich ein Abbild und Kind des himmlischen Vaters werde. Halleluja, Vergebung macht frei, fröhlich und gibt den tiefsten Frieden!
Danke, Jesus, Du hast mir vergeben! Du machst mich fähig, den anderen zu vergeben, selbst wenn sie großes Unrecht an mir verübt haben. Du heilst mein Herz und meine Erinnerung. Du machst mich fähig, zu lieben und zu segnen. Und Du beschützt mich, wenn andere mich verfluchen und Böses wünschen. Du bist ein wunderbarer Gott, bei dem ich geborgen bin.
Bibellese heute: 1. Korinther 12, 1 – 11

von: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: