Andacht – Fr. 28. Februar 2014 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – Fr. 28. Februar 2014

By Chrblocom / 28. Februar 2014

Andacht – Fr. 28. Februar 2014

By Frank Guten Morgen!!!!!!
Deshalb wollen wir, solange wir noch Zeit haben, allen Menschen Gutes tun, besonders aber denen, die mit uns im Glauben verbunden sind.
Galater 6,10
Wir sind Gottes Kinder, haben „Seine Erbmasse“, und können deshalb das Wesen Gottes widerspiegeln. Seine Erbmasse, das ist der Heilige Geist Gottes, den ER in unsere Herzen gefüllt hat. ER soll in uns regieren! Dann leben wir so, wie es Gott gefällt und handeln so, wie Jesus handelt.
Gott ist ein großzügiger Gott, kein kleinlicher „Sündenzähler“ oder kleinkarierter Richter, der nicht das kleinste Vergehen vergißt. Nein, ER mag gerne schenken und ER liebt es, uns mit Gutem zu überhäufen! ER vergißt gern unsere Vergehen, weil ER Seine Kinder liebt! ER ist nicht nachtragend, sondern hat immer sofort wieder Hoffnung für Seine Kinder. Ja, so ein himmlischer Vater ist gut! Ich hoffe, wir spiegeln Seine Eigenschaften im Umgang mit unseren Kindern wider.
Weil Gott soooo gut zu uns ist, können wir gut zu andern sein. Weil Gott unsere Vergehen, Undankbarkeit und Fehler ständig vergibt, können wir auch nachsichtig mit andern sein. Weil Gott uns ständig beschenkt, uns so viel Zeit widmet und ständig ein offenes Ohr für uns hat, können wir es genau so mit unseren Mitmenschen. Weil ER immer wieder neue Hoffnung für uns hat, haben wir es auch mit anderen.
Und so, wie meine Familie, meine Kinder und Geschwister mir besonders nahe sind und ich Anteil an ihrem Leben nehme, so sind uns die Glaubensgeschwister auch besonders ans Herz gewachsen. Sicher, es gibt einige sehr schwierige Geschwister, aber wir wollen sie tragen und vergeben. Was wissen wir schon, warum sie so geworden sind? Gott hat auch für sie große Hoffnung!
Danke, Vater, daß Du mich immer so reich beschenkst! Danke für Deinen Geist, der mich fähig macht, auf Dich zu hören und Dir ein klein wenig ähnlicher zu werden. Du bist so ein großer, großzügiger und guter Gott! Wie sollte ich weiterhin nachtragend, bitter, rechthaberisch, stolz und egoistisch bleiben? Gib mir bitte noch mehr von Deinem Guten Geist!
Bibellese heute: Römer 4, 1 – 12

From: Andacht – Fr. 28. Februar 2014

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: