Andacht – Fr. 29. November 2013 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – Fr. 29. November 2013

By Chrblocom / 29. November 2013

By Frank

Guten Morgen!!!

Glaube aber ist: Feststehen in dem, was man erhofft, Überzeugtsein von Dingen, die man nicht sieht.
Hebräer 11,1

Wir wollen auf Jesus sehen, denn ER ist der Urheber und der Vollender des Glaubens (Hebr. 12,2). ER ist uns Beispiel für den Glauben. ER glaubte fest an Gott, Seinen Vater, und ließ sich durch nichts in Seinem Glauben erschüttern. ER glaubte dem Wort Gottes und handelte danach und Gott erfüllte Sein Wort. Jesu ganzes Leben war bestimmt durch dieses feste Vertrauen auf Gott. Das gab Ihm tiefen Frieden und Sicherheit.
Auch wir wollen unserem himmlischen Vater in allen Dingen vertrauen. ER wird Seine Kinder nicht enttäuschen, wenn sie sich vertrauensvoll an Ihn wenden! ER will uns Vater sein, der uns mit Seiner Liebe, Barmherzigkeit und guten Gaben überhäuft. Wir wollen feststehen in unserem Glauben und uns nicht erschüttern lassen von allen möglichen Dingen. Wir wollen uns nicht verwirren lassen, wenn wir nicht alles verstehen, sondern überzeugtsein, daß ER alles richtig macht.
Dieser Glaube wird uns eine große Sicherheit in unserem Leben geben. Er wird dafür sorgen, daß wir uns nicht kaputt machen durch die täglichen Sorgen. Er wird uns die richtige Einstellung zu allen Problemen und Bereichen des Lebens geben. So werden wir fest stehen wie Felsen in der Brandung des Meeres.
Wenn Gott uns in speziellen Dingen eine Gewißheit gibt, daß ER so oder so handeln möchte, dann wollen wir das annehmen und nicht wieder weg diskutieren. Es ist die Gabe des Glaubens, die der Geist Gottes in unser Herz legt. So wie Noah wußte, daß es eine Flut geben wird und deshalb mitten in der Wüste ein Schiff baute. Er ließ sich nicht beirren, sondern hielt an diesem Glauben fest. Dadurch wurden er und seine Familie vor der großen Flut gerettet.

Danke, Vater, daß ich Dir vertrauen kann! Du nimmst mich an die Hand und bringst mich durchs Leben. Du hältst Deine Hand über mir und schützt mich. Du hältst Deine starke Hand unter mir, damit ich nicht falle und untergehe. Du legst mir den Glauben ins Herz, so daß ich Dir vertrauen kann. Ja, Du bist mein guter Gott und Vater!

Bibellese heute: Hebräerbrief 10,1-18

From: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: