HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – Mi. 13. November 2013

By Chrblocom / 13. November 2013

By Frank

Guten Morgen!!!

Denn Gott hat uns nicht einen Geist der Verzagtheit gegeben, sondern den Geist der Kraft, der Liebe und der Besonnenheit.
2. Timotheus 1,7

Gott kennt uns. ER weiß, daß wir manchmal schwach, müde und lau werden. Für uns dauert es manchmal zu lange, bis Gottes Verheißungen eintreten und wir fangen an zu zweifeln und zu zagen. Deshalb steht oft in der Bibel, daß wir uns neu aufraffen sollen und unseren Glauben festhalten sollen.
Wir dürfen ehrlich zu Gott sein und Ihm unsere Lage, unseren Zweifel und unsere Verzagtheit sagen. ER kann damit umgehen. Und dann will ER, wenn wir möchten, uns wieder mit Seinem starken Geist füllen. ER will uns Mut machen, wieder aufzustehen und den Weg mit IHM weiterzugehen. ER will uns an die Hand nehmen und bis in das gelobte Land bringen. Und bis dahin will ER uns trösten, aufrichten, Mut und Hoffnung geben, Kraft und Stärke verleihen, so wie wir es nötig haben. ER versteht, wenn wir manchmal verzagen und wenn wir uns bei Ihm ausgeweint haben (alle unsere Tränen sammelt ER in einem Krug. Ich glaube, ER macht sie zu kostbaren Perlen), dann wischt ER selber die Tränen trocken und legt Seine Hand auf unseren Kopf und sagt ganz sanft: Kind, ich bin bei dir. Komm, wir gehen ein Stückchen weiter! Ja, ER gibt uns den Geist der Kraft!
ER gibt uns auch den Geist der Liebe, so daß wir fähig werden, die anderen Menschen zu lieben. Es ist eine übernatürliche Liebe, die uns fähig macht, über unsere Grenzen hinauszugehen und Menschen zu lieben, die wir eigentlich nicht lieben können. Sein Geist der Liebe macht uns fähig, uns selbst zu lieben; denn ER zeigt uns, wie Gott, der Vater, uns sieht. Sein Geist der Liebe macht uns fähig, Gott zu lieben mit einer heißen und beständigen Liebe.
Ja, Geist Gottes komm, fülle uns mit Stärke, Liebe und Besonnenheit! Nimm die Verzagtheit und Lauheit aus unseren Herzen, brenne sie mit Deinem Feuer weg! Wir brauchen Dich!

Danke, Vater, Du erbarmst Dich über mich. Auch wenn ich manchmal lau und verzagt bin, verläßt Du mich doch nicht. Du wartest, daß ich mich wieder zu Dir wende, und dann beugst Du Dich über mich und sprichst mir wieder Mut zu. Danke für Deine Worte der Liebe und des Trostes! Es ist schön, so einen Gott zu haben, der sich erbarmt, Geduld hat, sanftmütig und freundlich ist! Es ist schön, bei Dir, Vater, geborgen zu sein.

Bibellese heute: Apostelgeschichte 28,16-31

Hier zum Blog des Autors

From: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: