Andacht – Mi. 23. April 2014 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – Mi. 23. April 2014

By Chrblocom / 23. April 2014

By Frank Guten Morgen!!!!!!!!!!!!!!!!!
Wohl dem, dessen Frevel vergeben
und dessen Sünde bedeckt ist.
Wohl dem Menschen, dem der HErr die Schuld nicht zur Last legt
und dessen Herz keine Falschheit kennt.
Psalm 31,1fIch sehe Menschen vor mir. Ihre Mundwinkel sind bitter nach unten gezogen. Wenn sie reden, kommen Bitterkeit und Enttäuschungen hoch. Sie sehen die Sonne fast nicht mehr, können sich nicht an den Blumen freuen und das Leben ist für sie ein einziger Kampf. Schon kleine Kinder sind manchmal überwältigt von den ganzen Ungerechtigkeiten dieser Welt. Woher kommt das? Warum können sich die Menschen nicht mehr freuen und frei und fröhlich sein??
Da ist einmal ihre eigene Schuld und ihr peinliches Versagen, an das sie lieber nicht mehr denken wollen. Und da ist die Schuld, das Unrecht, das ihnen widerfahren ist.Wohl dem, dessen Frevel vergeben und dessen Sünde bedeckt ist!!!Heute morgen merke ich diese Freiheit und Freude, daß ich gereinigt und gewaschen bin von meinem Versagen und meiner Schuld! Wie oft haben diese peinlichen Verfehlungen mich schon belastet! Manchmal wollte ich vor Scham im Boden versinken. Manchmal konnte ich nachts nicht schlafen, denn immer dachte ich an meine Schuld. Doch Jesus machte es in mir zur Wirklichkeit: Meine Schuld ist getilgt, ausgelöscht! Niemand soll sich oder mich oder Gott noch einmal daran erinnern, das hat Gott verboten. Und ich merke, wie mein Herz leicht wird, und ich fange an zu singen: Halleluja, meine Schuld ist weg! Der Felsbrocken ist von meinem Herzen gefallen! Jesus hat alles weggenommen, ans Kreuz geheftet und dafür bezahlt! Ich bin frei!!
Solange ich meine Schuld verheimlichen oder kleinreden wollte oder mich mit Entschuldigungen herausreden wollte, konnte Gott mir nicht vergeben. Erst als ich meine Schuld klar und deutlich sah, – selbst wenn ich nur zu fünf Prozent an einem Streit beteiligt war – konnte ich sie bekennen; – und Gott sie vergeben. Gott macht frei, sogar die eigene Schuld zu sehen, damit sie vergeben werden kann. Sein Ziel ist unsere Freiheit von der Bedrückung durch Schuld und Versagen. Sein Ziel sind freie, glückliche, unbeschwerte und fröhliche Menschen!
Danke, Jesus, Du hast mir die Schuld vergeben. Du hast diese Bedrückung von mir genommen; – ein großer Stein ist von meinem Herzen gefallen. Nun hilf, daß ich in dieser Freiheit bleibe und mich nicht wieder von dieser Bedrückung einfangen lasse! Du bist mein Erlöser!!
Bibellese heute: 1. Korinther 11, 2 – 16
Kann jemand die Andachten ein- oder zweimal in der Woche ins Englische übersetzen? Das wäre uns eine große Hilfe!!!!
frank.lietuva@gmail.com

von: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: