Andacht – Mo. 2. Dezember 2013 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – Mo. 2. Dezember 2013

By Chrblocom / 2. Dezember 2013

By Frank

Guten Morgen!!!

Jesus sagt:
Kommt alle zu mir, die ihr euch plagt und schwere Lasten zu tragen habt. Ich werde euch Ruhe verschaffen. Nehmt mein Joch auf euch und lernt von mir; denn ich bin gütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seele. Denn mein Joch drückt nicht, und meine Last ist leicht.
Matthäus 11,28ff

Jesus bietet uns einen feinen Tausch an: ER möchte uns alles abnehmen, was uns bedrückt! Und dafür gibt ER uns Sein Joch und Seine Last.
Manchmal ist es für uns schwierig, Ihm unsere Last, Belastung und Bedrückung zu geben. Wir halten sie nämlich krampfhaft fest. Eine der schwersten Lasten sind die Ungerechtigkeiten, die uns angetan wurden. Manche halten wir ein Leben lang fest und denken immer wieder daran und lassen uns immer wieder in diesem Strudel von Bitterkeit, Rachegedanken und Selbstmitleid einfangen und runterziehen. Wie kann Jesus uns die Last abnehmen, wenn wir sie festhalten? ER will, daß wir uns entscheiden. Geben wir Ihm unsere Last? Ist es unsere Entscheidung zu vergeben und Ihm die Rache und Gerechtigkeit zu überlassen? Und wenn der feind uns wieder an all die alten Geschichten erinnert, bleiben wir standhaft und berufen uns auf unsere Entscheidung? Dann erst kann die schmerzhafte Erinnerung langsam verblassen und Jesus kann unser Herz heilen. Erst dann hat ER unsere Belastung und wir können erst dann Seine Last auf uns nehmen.
Seine Last ist die Liebe zu den Verlorenen. ER will uns mit Seiner Barmherzigkeit und Erbarmen füllen, so daß wir Seine Gefühle empfinden und Seine Wege gehen und Seine Taten für die Verlorenen tun. ER will uns freimachen, damit wir mit Ihm zusammen Seine Werke der Liebe tun. Solange wir nur uns selber im Blick haben, sind wir nicht frei für Ihn. Sieh dir die Christen an, die wirklich frei von sich selber geworden sind, wie fröhlich, standhaft und sicher sie durchs Leben gehen! Denn ER ist ihr Versorger, ihre Freude und ihr Fels, auf dem sie sicher stehen.

Danke, Jesus, Du machst wirklich frei! Du nimmst mir meine Bedrückung und Belastung, wenn ich auf Dich höre. Du heilst mein Herz von Bitterkeit und Rachegedanken und machst es leicht und fröhlich. Du richtest meinen Blick auf den Vater, der für mich sorgt und auf andere Menschen, die Dich brauchen. Du machst mich frei, für Dich zu leben!

Bibellese heute: Hebräerbrief 11,1-22

From: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: