Andacht – Mo. 5. Mai 2014 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – Mo. 5. Mai 2014

Guten Morgen!!!!!!!!!!!!!!!!
Ist nicht mein Wort wie Feuer – Spruch des HErrn –
und wie ein Hammer, der Felsen zerschmettert?
Jeremia 23,29
Worte haben große Macht! Ein Wort des Trostes richtet mich wieder auf. Ein Lob beflügelt mich. Aber ein böses Wort reißt tiefe Wunden. Ständige Kritik frißt sich tief im Herzen ein. Wir Eltern haben die Macht durch unsere Worte unsere Kinder positiv oder negativ zu prägen. Und ich habe die Macht, mich selber durch meine eigenen lauten oder leisen Worte aufzubauen oder herunter zuziehen. Wer immer wiederholt: Ich bin schwach, ich kann nichts …. der benimmt sich bald so und der glaubt es selber!
Wir Eltern können unser Kind zum Guten prägen und ständig wiederholen, wie viel das Kind uns wert ist. Wie groß und stark es ist. Wie viel es schon kann. Das macht ein Kind sicher und es fühlt sich geliebt. Gleichzeitig verändert es uns als Eltern. Dadurch, daß wir ständig sagen, wie sehr wir das Kind lieben, bekommen wir so viel Liebe, daß wir auch mit schwierigen Kindern gut umgehen können. Wir verändern uns selber positiv!
Das Wort Gottes ist gut! Es tröstet, baut auf, zeigt Wertschätzung, gibt Hoffnung, Mut und Kraft. Wir müssen es oft hören, bevor es sich in unseren Herzen fest verankert. Dann erst glauben wir es wirklich und leben es. Und Gott bewirkt SeinWerk gemäß unserem Glauben.
Lange Zeit fühlte ich mich unrein und unheilig. Wer hat schon so schlechte Gedanken wie ich!? Da fand ich einen Vers in der Bibel (1. Joh 1,7): Das Blut Jesu macht uns rein von aller Sünde. Diesen Vers wiederholte ich immer, wenn diese schlimmen Gefühle wiederkamen. Und langsam veränderte ich mich. Ich fing an, es zu glauben. Und ich fing an, mich freier zu bewegen. Die Bedrückung durch das negative Reden und Denken fiel von mir ab. Und ich konnte immer freier und unbelasteter vor Gott treten.
Ja, das Wort Gottes hat große Macht mich zu verändern! Es ist so positiv und aufbauend! Es lohnt sich, das Wort zu lesen und zu verinnerlichen. Es ist gut, daß Wort zu wiederholen, bis es in uns fest verankert ist. Probiere es ein paar Wochen und Du wirst ebenfalls gute Resultate erzielen. Denn Gott selber macht Sein Wort wahr.
Danke, Jesus, Du selber bist das lebendige Wort! Du lebst in mir und veränderst mich. Ich will Deine lebenspendenden Wort über mich, über meine Kinder und über meine Umgebung aussprechen. Denn Du schaffst Leben!
Bibellese heute: 2. Korinther 1, 1 – 11

von: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: