Andacht – So. 22. Dezember 2013 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – So. 22. Dezember 2013

By Chrblocom / 22. Dezember 2013

By Frank

Guten Morgen!!!!!!

Sie brauchen nicht wegzugehen. Gebt ihr ihnen zu essen! Sie sagten zu Ihm: Wir haben nur fünf Brote und zwei Fische …..
…. und alle aßen und wurden satt.
Matthäus 14,16f.20
Jesus möchte, daß wir anderen zu essen geben. Das heißt, ER will dafür sorgen, daß wir genug haben, um zu teilen. Wenn wir selber nichts haben, wie sollten wir mit anderen teilen?
Jesus möchte uns heute morgen daran erinnern, daß ER unser Versorger ist. ER hat reichlich, alle Schätze der Welt gehören Ihm. ER hat in Seinem Wort oft versprochen, uns reichlich zu versorgen. Und doch haben wir Ängste um unseren Lebensunterhalt und manchmal leiden wir wirklich Mangel. ER möchte uns heute ermutigen, Ihn und Sein Wort ernst zu nehmen und Ihm zu glauben. Denn uns geschieht so, wie wir es glauben. Wenn wir Ihn nicht ernstnehmen und eigentlich nichts von Ihm erwarten, kann ER uns nicht versorgen. Wenn wir Ihm vertrauen wie ein kleines Kind der Mutter, dann kann ER uns überschütten mit Seinem Reichtum. Wenn wir zu geizig sind um zu teilen, kann ER uns nichts anvertrauen. Wenn wir nur für uns selber beten und nur mit uns selbst beschäftigt sind, kann ER uns auch nur mit dem Notwendigsten versorgen; – wir haben ja keinen Gedanken daran, mit anderen zu teilen. Ob wir Jesu Reichtum erleben, hängt also von unserem Vertrauen ab und von unserer Vorstellung, was wir mit Seinem Reichtum anfangen.
ER hat alle Macht und allen Reichtum. ER liebt uns, Seine Kinder, und will uns beschenken. Wir wollen Ihm mehr vertrauen, und Sein Gebot: „Gebt ihr ihnen zu essen“ wollen wir befolgen. ER wird uns niemals enttäuschen.
ER wird uns nicht unbedingt nach unseren eigenen Vorstellungen segnen, sondern so, wie ER es für richtig hält. Aber in allem sollen wir froh, dankbar und zufrieden sein. Ein dankbarer Mensch ist ein fröhlicher Mensch!

Danke, Jesus, Du hast immer für mich gesorgt. Manchmal hatte ich wenig, doch niemals zu wenig. Manchmal hatte ich viel und konnte mit anderen teilen. Über allem hast Du gewacht, damit es genau richtig ist. Ich kann Dir vertrauen und will es weiterhin tun. Ja, Du bist mein Versorger, von Kind an bis heute!

Bibellese heute: Psalm 65

From: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: