Andacht – So. 30. März 2014 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Andacht – So. 30. März 2014

By Chrblocom / 30. März 2014

By Frank Guten Morgen!!!!!!!!!!!!!!!!!!
ER führte mich hinaus ins Weite,
ER befreite mich, denn ER hatte an mir Gefallen. …
Mit Dir erstürme ich Wälle,
mit meinem Gott überspringe ich Mauern. …
Du schaffst meinen Schritten weiten Raum,
meine Knöchel wanken nicht.
Psalm 18,20.30.37Dies sind nur einige Verse aus dem 18. Psalm. Sie beschreiben die Leichtigkeit des Glaubens. Der König David schrieb diesen Psalm, nachdem ihn Gott von allen seinen Feinden befreit hatte. Es war für ihn wichtig, alles aufzuschreiben, damit er es niemals wieder vergißt.
Eine Bekannte schreibt sich alle großen Taten Gottes in ihrem Leben auf. Wenn Zweifel oder Schwierigkeiten kommen, liest sie in ihrem Büchlein und bekommt neue Zuversicht. In meiner Bibel gibt es viele Randbemerkungen neben den Versen. Oft ist es nur ein Stichwort, wie zB „Grippe 2007“. Wenn ich es sehe, erinnere ich mich, wie Gott damals meine schwere Grippe geheilt hat und wie wunderbar ER mich hindurchgetragen hat. Oder: „Füße“. Mein Kleiner hatte sich beide Füße mit heißem Öl verbrannt, doch Gott heilte sie, nicht die kleinste Narbe ist zurückgeblieben. Mir sind diese kleinen Randbemerkungen sehr wichtig, weil sie mir bezeugen, wie groß Gottes Liebe und Erbarmen zu mir sind. Denn manchmal kommen dunkle Stunden und der Glaube ist nur noch eine kleine, fast verloschene Flamme oder nur noch ein glimmender Docht.
So will uns Gott Mut und Zuversicht geben: Wenn wir uns an Sein Eingreifen erinnern, werden wir dankbar Ihm gegenüber und sehen getrost und gelassen in die Zukunft. Machen wir uns Zeichen und Erinnerungen, auf die wir immer zurückgreifen können, dann werden wir in neuen Schwierigkeiten nicht gleich mutlos werden, sondern auf unseren großen Gott, unsern Retter und Helfer, sehen!
Danke, Vater im Himmel, Du hast mich bislang niemals vergessen und wirst es auch niemals tun! Danke für Deine Wunder und Taten der Liebe in meinem Leben! Niemals will ich sie vergessen. Ich will mir Zeichen der Erinnerung machen, damit ich Dir immer dankbar bin. Denn Du bist der Herr, der mich liebt.
Bibellese heute: Psalm 18

von: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: