Bedrückt und mutlos? – Andacht 16. Juni 2014 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Bedrückt und mutlos? – Andacht 16. Juni 2014

By Chrblocom / 16. Juni 2014

Denn so spricht der Hohe und Erhabene,
der ewig Thronende, dessen Name “Der Heilige” ist:
Als Heiliger wohne ich in der Höhe,
aber ich bin auch bei den Zerschlagenen und Bedrückten,
um den Geist der Bedrückten wieder aufleben zu lassen
und das Herz der Zerschlagenen neu zu beleben.
Jesaja 57,15
So ist Gottes Wille: ER will bei denen sein, die keine Hoffnung haben. ER will trösten, die sonst keinen Trost haben. ER will denen nahe sein, die verlassen sind. ER will Kraft geben, wo Mutlosigkeit ist. Sein Herz ist voller Liebe und Erbarmen mit den Bedrückten und Zerschlagenen. Ihm ist es egal, ob durch eigene Schuld oder durch die Schuld anderer das Elend entstanden ist. Denn Er ist unser Vater, der erst einmal tröstet und die Wunden verbindet. Ein Vater, der jede Schuld seiner Kinder vergibt. Bei Ihm, an Seinem Herzen sind wir wirklich zu Hause. Deshalb wollen wir Ihn suchen und uns von Ihm trösten lassen. Wir wollen nicht aufgeben, sondern immer wieder vor Ihn treten mit unseren Anliegen. Bis ER uns in Seinen Arm nimmt und tröstet. ER hat es versprochen und ER wird Sein Versprechen halten. ER ist bei den Bedrückten und Zerschlagenen, um ihren Geist wieder aufleben zu lassen und ihr Herz neu zu beleben.
Vater, wo ist ein Gott wie Du? Du bist der Heilige, aber so voller Erbarmen mit uns! Du siehst auf unser Unglück und willst uns nahe sein und trösten. Du vergibst alle Schuld und Sünde. Ja, wo ist ein Gott wie Du? Dein Vaterherz schlägt voller Liebe für Deine Kinder. Wie könntest Du uns vergessen?
Bibellese heute: Epheser 5, 15 – 33

von: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: