Das Ende der Toleranz? – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Das Ende der Toleranz?

By Chrblocom / 17. Februar 2014

Das Ende der Toleranz?

By Theolunke ACHTUNG: Dieser Artikel ist eine Antwort auf den Beitrag in der FAZ von 15.2.2014 (zu finden HIER)!
Quelle: Wikipedia, Benson Kua
Der Autor Stephan Niggemeier nimmt Bezug auf die “Maischberger-Runde” im ARD, in dem angeblich die Homophoben, also all jene, die sich nicht mit Begeisterung für Homosexualität aussprechen, “nur” bereit sind, Homosexuelle, Transsexuelle, Bisexuelle, Intersexuelle … hab ich was vergessen? … zu “tolerieren” und sie nicht zu “akzeptieren”!
Der Unterschied, so der Autor, liege darin, dass “Toleranz” nur bedeuten würde, dass man betreffende Personengruppen eben nicht verfolge, sie gar nur “dulde” – so eine Duldung sei aber an sich schon eine “Beleidigung”! Er schreibt zu den unterschiedlichen “Konzepten” hinter den Wörtern Toleranz bzw. Akzeptanz folgendes:
Aber die verschiedenen Konzepte lassen sich sehr klar beschreiben. Konservative wie Birgit Kelle sind bereit, Homosexualität als Tatsache hinzunehmen, und sie sind sogar dafür, dass Homosexuelle nicht mehr verfolgt werden. Aber sie lehnen es scharf ab, Lesben und Schwule und deren Partnerschaften als gleichberechtigt anzuerkennen.
Nun möchte ich mich dazu doch auch kurz äußern – der Duden beschreibt die geforderte “Akzeptanz” mit “etwas für gut heißen”! Meine Frage an Niggemeier, Maischberger und alle anderen ist folgende: Mit welchem RECHT verlangt ihr von Birgit Kelle und anderen “Konservativen” einen beliebigen Lebensentwurf “für gut zu heißen? Wo steht geschrieben, dass ich ALLE Lebensentwürfe, egal wie sie aussehen, als “GUT” befinden muss? Welcher Artikel der Menschenrechte sehen so ein “für gut heißen” aller alternativen Lebenskonzepte vor? Oder anders herum gefragt: Ist Kritik in der hier geforderten “Post-Toleranten Gesellschaft” überhaupt nicht mehr gestattet?
Um hier einmal klar Stellung zu beziehen. Ich fordere für absolut jeden Menschen, in seinem “Mensch-sein” akzeptiert zu werden. Also “für gut befunden” zu werden! Und das fordere ich für jeden Menschen, egal welcher sexuellen, ethnischen oder religiösen Richtung er kommt! Auch die Bibel spricht dem Menschen einen unglaublich hohen Wert zu! Er ist laut Psalm 8,6 “ Nur wenig geringer als Engel” geschaffen worden und mit “Ehre und Hoheit” gekrönt! Er ist im “Bilde Gottes” zu seiner Ehre geschaffen – die Bibel spricht dem Menschen ein unwahrscheinlich HOHES Maß an “Akzeptanz” zu, sie “heißt den Menschen gut” in einem Ausmaß, wie es uns gar nicht bewusst ist!
Allerdings bin ich nicht bereit, alle HANDLUNGEN der Menschen für gut zu befinden! Homosexualität an sich kann und wird von mir nicht “für gut befunden” werden! Denn praktizierte Homosexualität steht im Widerspruch zur Bibel (jaja, ich weiß, es gibt sogar Christen, die das leugnen … aber letztendlich kann ich ja JEDE biblische Aussage wegargumentieren, dann bin ich allerdings beim BiBaBo, dem Bibel-Bastel-Bogen mit vorperforierten Seiten zum herausnehmen von unangenehmen Stellen)!
Diese Trennung vom “Menschen”, der für gut befunden wird und seinen TATEN – die manchmal in meinen Augen gar nicht gut sind – ist für viele Leser vermutlich nicht einsehbar. Aber an dieser Stelle möchte ich zu dazu gar nichts weiter schreiben, das, was ich loswerden wollte, ist gesagt Und für alles weitere könnt ihr gerne die Kommentarfunktion nutzen!

From: Das Ende der Toleranz?

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: