HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Die Bibel – wahr und zuverlässig?

By Chrblocom / 28. Oktober 2013

By Theolunke

Vor einiger Zeit habe ich ein paar Artikel der “Chicago-Erklärung zur Zuverlässigkeit der Schrift” gepostet. Darin schrieb eine Gruppe von Christen Bekenntnisse über die Zuverlässigkeit und Irrtumslosigkeit der Schrift nieder.

Aber warum glaube ich persönlich an die Zuverlässigkeit der Schriften? Hier ein paar Gründe, die die Bibel für mich zur grundlegenden, zuverlässigen und vertrauenswürdigen Glaubensgrundlage machen.

1. Jesus selbst vertraute “den Schriften” – er sowie die neutestamentlichen Autoren zitieren unzählige Male die Schrift, räumen dieser einen unglaublich hohen Stellenwert ein und behandeln Schriftzitate wir direktes “Sprechen Gottes” auch in ihre aktuelle Situation! Zu Lebzeiten Jesu bzw. der Entstehungszeit des Neuen Testaments lag unser heutiges “Altes Testament” bereits in der aktuellen Form vor – es gibt für mich keinen Grund, diesen Texten weniger zu vertrauen als Jesus und die Apostel!

2. Das Neue Testament ist nicht nur von der Zuverlässigkeit der Überlieferung her ein einzigartiges Dokument aus der Antike – auch die Entstehungsgeschichte des Kanons ist bemerkenswert! Dieser wurde keineswegs in einem Konzil willkürlich “festgelegt” und politisch “verzweckt”! Sondern fast alle Schriften, die heute dem Kanon des NT angehören haben sich in den vielen christlichen Gemeinden als “besonders wertvoll” erkannt – die Schriften der Apostel hatten von Anfang an einen besonderen Stellenwert und wurden sogar den heiligen Schriften des Alten Testaments gleichgestellt (siehe zum Beispiel im 2. Petrusbrief, Kapitel 3,16 – Petrus sieht die Schriften des Paulus “auf Augenhöhe” mit den “übrigen heiligen Schriften)! Konzile konnten schließlich nur den Kanon, der sich bereits herausgebildet hat, bestätigen – ihn aber nicht nach Belieben “zusammenstellen”!

3. In der Wirkungsgeschichte ist die Bibel wohl genauso einzigartig wie in Entstehung und Überlieferung – man kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass KEIN Buch diese Welt so nachhaltig verändert hat. Immer noch ist die Bibel mit großem Abstand Weltbestseller Nr. 1, das am öftesten gedruckte, übersetzte, verteilte und gelesene Buch der Welt! Gandhi hat recht, wenn er sagt: “Der Inhalt dieses Buches kann die Zivilisation in Stücke blasen, die Welt auf den Kopf stellen und dieser kriegszerrissenen Welt Frieden bringen!” (Dieses und andere bemerkenswerte Aussagen über die Bibel findet ihr HIER)!

4. Für mich persönlich ist die Bibel die solideste Quelle von göttlicher Offenbarung – wenn ich wissen will, WER Gott ist, WIE er ist und wie er MICH sieht, dann schaue ich in die Bibel. Andere Quellen von Offenbarung wie Tradition, Gefühle, Logik oder Philosophie können täuschen und in die Irre führen. Die Bibel hingegen ist “zuverlässig und unfehlbar”, da stütze ich mich auch in meinem Bekenntnis auf die “Chicago-Erklärung”! Natürlich muss die Bibel in ihrem Sinn auch ausgelegt und interpretiert werden – der Zugang zu jedem Text wird nur über unsere Auslegung, unsere “Hermeneutik” ermöglicht! Dazu gibt es gute “hermeneutische Regeln”, die ich gerne in einem zukünftigen Posting erläutern werde. Wichtig ist mir an dieser Stelle nur: Mit Willkür und genügend Fantasie kann ich aus der Bibel natürlich ALLES herauslesen bzw. besser gesagt “in sie hineinlesen” – und doch kamen hunderte von Generationen von Christen über Jahrtausende zu ähnlichen oder gleichen Schlüssen, wenn sie die Bibel gelesen haben! Es gibt also tatsächlich eine “wahre” Interpretation, durch die Gott zu uns durch “sein Wort”, die Bibel, spricht! Um diese zu ringen, diese zu erkennen und – auch im Dialog mit anderen Christen – für mein Leben zu entdecken, diese Aufgabe wird uns auch heute von niemandem abgenommen. Das macht Bibellesen auch für mich persönlich jedes Mal aufs Neue spannend und aktuell!

Hier zum Blog des Autors

From: theolunke

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: