HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Herzensverwandlung: Schöpfung des Heiligen Geistes

By Chrblocom / 13. Oktober 2013

By Mike Dasbach .
„Es gibt eine innere Einheit und Verbundenheit in Christus,

die nicht das Ergebnis menschlicher Bemühungen ist,
sondern Schöpfung des Heiligen Geistes.“
.Peter Strauch


„Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht“, lautet eine Volksweisheit. Ein sehr schönes Bild! Das Wachsen des Grases liegt außerhalb des menschlichen Willens und all seiner Bemühungen. Der Mensch kann säen, gießen und ernten, aber auf das Gedeihen hat der keinen Einfluss. Das liegt allein in Gottes Hand.

Jesus hat dies folgendermaßen formuliert:
.
Ich bin der wahre Weinstock und mein Vater ist der Weingärtner.

Er schneidet jede Rebe ab, die keine Frucht bringt, und beschneidet auch die Reben, die bereits Früchte tragen, damit sie noch mehr Frucht bringen.
Ihr seid schon durch die Botschaft, die ich euch gegeben habe, beschnitten.
Bleibt in mir, und ich werde in euch bleiben. Denn eine Rebe kann keine Frucht tragen, wenn sie vom Weinstock abgetrennt wird, und auch ihr könnt nicht, wenn ihr von mir getrennt seid, Frucht hervorbringen.
Ich bin der Weinstock; ihr seid die Reben. Wer in mir bleibt und ich in ihm, wird viel Frucht bringen. Denn getrennt von mir könnt ihr nichts tun.
Johannes 15,1-5
Die Reben können keine Frucht bringen, wenn sie nicht am Weinstock bleiben. Genauso wenig haben die Reben Einfluss darauf, wie viel Frucht sie tragen. Bei Menschen, die vom Heiligen Geist erfüllt werden, ist das genauso. Gott formt sie zu ihrem Besseren um. Er nimmt „fruchtlose“ Dinge weg (Süchte, Abhängigkeiten, Scham, Angst, Geiz, Gewohnheiten etc.) und schenkt ein neues Herz:

Und ich werde euch ein neues Herz geben und euch einen neuen Geist schenken. Ich werde das Herz aus Stein aus eurem Körper nehmen und euch ein Herz aus Fleisch geben. Und ich werde euch meinen Geist geben, damit ihr nach meinem Gesetz lebt und meine Gebote bewahrt und euch danach richtet.Hesekiel 36,26-27


Fazit:
Es bleibt dabei: Der Mensch denkt und Gott lenkt. Nicht alles, was gedacht wird, kann auch umgesetzt und realisiert werden. Doch was bei den Menschen unmöglich ist, ist bei Gott möglich. Er kann aus einem versteinerten Herzen ein weiches, sensibles Herz machen. Eine solche Wesensverwandlung ist aus eigener Kraft nicht möglich. Auch bei allen guten Vorsätzen an Silvester…

Gott will uns Seinen Geist schenken. Wir brauchen nichts dafür tun, außer Ihn darum bitten. Es ist eine Gabe – man muss und kann es sich dieses Geschenk nicht verdienen.

Jesus:
Menschen können nur menschliches Leben hervorbringen, der Heilige Geist jedoch schenkt neues Leben von Gott her.
Johannes 3,6

Vertraue dich Jesus an – Er wartet auf dich!
.
Hier zum Blog des Autors

From: Mikes seine Welt

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: