Heute wäre Feiertag, wenn man ihn uns nicht genommen hätte! – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Heute wäre Feiertag, wenn man ihn uns nicht genommen hätte!

By Chrblocom / 20. November 2013

Buß und Bettag!

­

Heute wäre Buß und Bettag! Bis vor wenigen Jahren war er noch ein evangelischer Feiertag, der dann der Arbeit und für die Wirtschaft zum Opfer fiel. Dabei ist dies ein so vielversprechender Tag. Buße und Gebet hat nämlich was mit Freude zu tun.

Wenn wir büßen und beten, wird am Ende nämlich nicht Verdammnis und Tränen stehen, sondern immer Freude, Annahme, Glaube und Gnade und ganz viel Mut für einen neuen Start.

Buße, wird kaum noch gepredigt!

Leider ist nicht nur der Feiertag weggefallen, sondern Buße und Umkehr ist ein Thema das fast nicht mehr gepredigt wird. Die Gesellschaft hat sich gewandelt, wer will schon hören, dass er oder sie schlecht ist, das wissen wir bestenfalls selber, dass muß man uns nicht noch sagen, oder? Viele haben eben heute eine hohe Meinung von sich selber! Oft sind die Umstände oder Geschehen schuld, dass wir sind wie wir sind! Selberschuld, das ist heute kaum jemand, schon gar nicht gerne!

Gerechtigkeit erhöht ein Volk, aber die Sünde ist der Leute Verderben! Spr. 14,34

Dabei liegt in dieser Umkehr und Hinwendung zu Gott so eine Chance! Gott hat nie jemanden verstoßen oder weggeschickt der seine „Sünden“ zugegeben hat, im Gegenteil, er macht es den Leuten eher leicht. Die Frau die Ehebruch begangen hatte, die Geschichte steht im Neuen Testament, erfährt wie einfach es ist JESUS zu begegnen und dann direkt in ein NEUES LEBEN zu starten! Sie sollte gesteinigt werden und erfährt direkt dass Jesus den Tod von ihr abwendet und sie nicht verurteilt! Er lässt sie gehen. Oder die Frau am Brunnen, ( auch neues Testament) die von Jesus um Wasser gebeten wird. Er bittet sie ihren Mann zu holen! Daraufhin sagt sie: „Ich habe keinen Mann!“ Aber was so ein echter Prophet ist, der weiß alles, dennoch bezichtigt er sie nicht der Lüge, sondern sagt ihr auf den Kopf zu: Fünf Männer hast du gehabt, und der den du jetzt hast, ist nicht dein Eigener!“ So ging es nicht nur den Huren, sondern den Geldeintreibern, die äußerst unbeliebt waren, den Verbrechern, den Kranken sogar, den Besessenen und sogar dem Verbrecher der in der letzten Stunde noch dem der neben Jesus am Kreuz hing. Vom Verbrecher wurde er in direkt ins Paradies befördert. GNADE EBEN! Und aus Gnade folgt : GERECHTIGKEIT vor GOTT!

Begegnung mit dem Allmächtigen!

So ist zu sehen, dass jede Begegnung mit Jesus immer mit Neustart verbunden ist!

Jedes Gespräch mit Gott bringt die Wahrheit ans Licht und was ans Licht kam kann nicht im finsteren „Keller unseres Lebens bleiben!“ Anders gesagt: Die Wahrheit macht frei!

Und so gehen sie wieder zurück nach dem „Bußgespräch“, allein mit Jesus, gestärkt für ein NEUES LEBEN! „Geh hin und sündige nicht mehr!“, dass bekommen sie mit auf den Weg!“

Und so sollte das auch heute sein, was wir ans Licht bringen, vor Gott, ( entweder allein oder zusammen mit einer/ m anderen Christ/in) macht frei!

Wir bekommen Vergebung zugesprochen und können ebenso neu starten wie die Leute vor 2000 Jahren.

Buß und Bettag wird damit zur therapeutischen Maßnahme, er sollte erleichtern, befreien, und Neuanfang ermöglichen, und auf diese Art neue Freude hervorbringen. Manche Psychiater nehmen dafür richtig Geld!

Gott nicht, er hat bezahlt, nämlich mit dem Leben seines Sohnes, der diese Lasten am Kreuz von uns nahm.

Keine Erlösung, keine Hilfe

Leider möchten viele Menschen nicht mehr über ihre Sünden nachdenken, ja es gibt sogar schon Ansätze dass Jesus nur aus Solidarität gestorben ist, nicht für unsere Schuld! Ist er aber nicht für die Sünden gestorben, können sie auch nicht weggenommen werden. Werden sie nicht genommen, müssen wir weiter mit der Last leben! Das bringt allenfalls noch mehr Therapeuten richtig viel Geld ein. Da können noch mehr Menschen auf noch mehr Couchen immer nur im Kreis reden, sie werden es nicht los! Aber das brauchen wir nicht, wir dürfen alles abladen! Manches fällt so schwer zu sagen, dass vielleicht Tränen fließen! Das ist gut und heilt und ich möchte die Tageslosung heute als Freudenbotschaft hinzufügen:

Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen! (Offenbarung 21,4) Das ist ein Ausblick auf das Leben nach dem Tod, aber jetzt schon kann man erfahren: Er tröstet und heilt die wunden Seelen.. er wischt Tränen ab und schenkt neues Leben!

Schade dass Buß und Bettag kein Feiertag mehr ist!

Bei all diesen Therapieansätzen und Neuanfängen ist es mehr als schade, dass der Tag kein Feiertag mehr ist. Denn eigentlich ist ein neuer Anfang doch immer ein bisschen ein Fest! Da wäre so ein Lobpreisfeiergottesdienst grade das richtige! Immerhin konnte oder könnte man eine Menge Altlast loswerden und leicht und frei tanzen! Aber leider gibt es davon – ebenso wie Kirchen die noch Buße und Umkehr predigen, leider auch nicht so viele!

Allenfalls haben wir uns ja jetzt daran erinnert! Und was wir jetzt daraus machen, ist unsere Sache! Jedenfalls wissen wir jetzt genau, warum Buß und Bettag wichtig ist und war – auch wenn es kein Feiertag mehr bei uns ist!

Machen sie was draus! Hier zum Blog des Autors

From: pdh-ichtys

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: