HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Kein Ende: Ist der Gedanke an den Tod für dich unerträglich?

By Chrblocom / 8. Oktober 2013

By Mike Dasbach .

Quelle:
Andacht zur Woche mit Bayless Conley,
Ausgabe 78 vom 01. 10. 2013
Ist der Gedanke an den Tod für Sie unerträglich?
Wenn Sie auf diese Frage mit Ja geantwortet haben, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie noch nicht bereit sind, unserem Herrn zu begegnen. Aber Sie müssen dazu bereit werden, denn jeder auf Erden wird einmal sterben. Es gibt nur zwei Ausnahmen in der ganzen Geschichte: Henoch und Elia; und es ist unwahrscheinlich, dass Sie die dritte Ausnahme sein werden.

Der Tod kommt ebenso zu Königen wie zu gewöhnlichen Menschen. Sein Nahen ist gewiss. Die Bibel sagt in Psalm 89,49 Folgendes:

Welcher Mann lebt und wird den Tod nicht sehen, wird sein Leben befreien von der Gewalt des Scheols? Sela.


Das hebräische Wort „sela“ bedeutet, innezuhalten und still über das Gesagte nachzudenken, und das ist für manche Menschen ein Problem. Sie denken nie darüber nach. Sie verdrängen jeden Gedanken an ihre eigene Sterblichkeit aus ihrem Sinn. Aber wie können Sie sich auf die Ewigkeit vorbereiten, wenn Sie nie darüber nachdenken?

Wenn die Zeit kommt und wir unseren Lebensweg für Gott vollendet haben, dann sollten wir dem Tod mutig begegnen. Schauen wir ihm ins Auge. Lassen Sie uns nicht gegen das Durchtrennen der Taue rebellieren, das uns vom Ankerplatz des irdischen Ufers befreit; sondern setzen wir, wenn unsere Zeit gekommen ist, lieber die Segel und treten die Reise in ein besseres Land an!

Es gilt, was wir letzte Woche lasen: Zu leben ist Christus, zu sterben ist Gewinn. Abzuscheiden und bei Christus zu sein ist viel besser.

Bis dahin sollten Sie jeden Tropfen Leben aus jedem Tag pressen, den Sie bekommen können. Leben Sie mit ganzem Herzen und mit all Ihrer Kraft für Gott und sorgen Sie dafür, dass Sie nichts zu bedauern haben. Denn selbst ein langes Leben ist nur wie ein kurzer Tag. Und wenn die Sonne jenes Tages untergeht, entlässt er uns in die Ewigkeit.

Nach dem Tod geht das Leben erst richtig los,
denn erst der Tod macht unsterblich.
Der Tod ist nicht das Ende, sondern der Anfang für alle die, die an Jesus glauben und ihn angenommen haben. Diese „Kinder Gottes“ werden nicht verloren gehen, sondern ewiges Leben dank Jesus erhalten. Nur Er hat es für uns am Kreuz erwirkt und vollbracht.
Im Himmel können wir ganz bei Gott sein und alles ist heil, denn alles Negative – Leid, Kummer, Schmerz und Scham – haben ein endgültiges Ende gefunden. So verheißt es uns der himmlische Vater persönlich in Seinem Wort, der „Heiligen Schrift“.
.

Hier zum Blog des Autors

From: Mikes seine Welt

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: