Lernen von Jesus – Versuchungen 5 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Lernen von Jesus – Versuchungen 5

By Chrblocom / 9. Dezember 2013

By Johannes T.

Jesu Strategie

Der Teufel konnte Jesus nicht besiegen, er ist mit all seinen Methoden nicht durchgekommen. Obwohl er ständig die Strategie wechselte widerstand Jesus jedesmal.

Warum konnte Jesus immer widerstehen? Warum scheiterten alle Angriffe des Teufels? Was war die Strategie von Jesus?

Während der Teufel es immer auf eine andere Weise versuchte – auch so eine Art Verwirrspiel, reagiert Jesus immer gleich.

Der Teufel versuchte es mal mit menschlichen Bedürfnissen, forderte Jesus frech heraus, versuchte es mit Ansehen und Ehre, trat als Theologe auf, machte ein Angebot zur Macht ohne Kreuz und Dornenkrone und forderte Anbetung.

Er passte jede Versuchung der Situation an. Es waren maßgeschneiderte Versuchungen – aber er scheiterte grandios.

Warum?

Ist euch aufgefallen wie Jesus reagierte?
Immer gleich.

Es sagte: Es steht geschrieben, wiederum steht geschrieben und weg mit der Satan denn es steht geschrieben.

Und dann kam Jesus immer mit einem Zitat aus dem Alten Testament.

Jesus benutzte eine Strategie – er ließ Gott zu Wort kommen und das machte ihn erfolgreich.

Er führte keine langen Diskussionen mit dem Teufel – er ging nicht darauf ein – er überlegte sich nicht ob die Sünde doch nicht so schlimm sei – nein er kam mit Gottes Wort. So ließ er den Teufel mit allen seinen Anläufen immer auflaufen.

Was können wir für unser Leben daraus lernen.

Zuerst – bei Versuchungen sollen wir nicht mit dem Teufel diskutieren. Das bringt übrigens sowieso nichts – er hat über 6000 Jahre Erfahrung. Er kann besser argumentieren als wir.

Solche Diskussionen können übrigens vielseitig aussehen.

Man kann es so machen wie Adam und Eva. Das man auf die Versuchung hört, der Versuchung nachgeben will, und sich in der Diskussion über den Tisch ziehen lässt.

Obwohl man weiß das es falsch ist überlegt man ob man es nicht doch tun soll: denn:

-schließlich sieht es ja keiner –

man macht es nur einmal und danach, ja danach betet man dann wieder gleich um Vergebung

– oder man will doch ein Mann sein, –

-Andere Christen machen es auch

– und wenn ich es nicht mache bin ich out – und wenn ich es genau überlege, sooo schlimm ist die Sünde ja auch wieder nicht, zumindest nicht so ganz schlimm.

Wenn wir uns auf die Diskussion einlassen ist die Gefahr groß, dass wir um den Finger gewickelt werden.

Was sollen wir dann tun?

Von Jesus lernen.

Mit Gottes Wort Antworten.

Sagen was geschrieben steht.

Ich sage es nochmal, dazu müssen wir unsere Bibel lesen und kennen.

Um in Versuchungen zu widerstehen brauchen wir Gottes Wort.

Lest eure Bibel und wenn dann der Teufel kommt und euch zum sündigen bringen will, dann kommt mit dem was geschrieben steht.

Im Ephesserbrief wird die Bibel als ein Schwert bezeichnet, dass wir in diesem Kampf benutzen sollen. Wenn wir versucht werden, werden wir uns mit der Bibel wehren.

Wir brauchen Gottes Wort um uns gegen die Versuchungen zu verteidigen.

Es können verschieden Situationen sein:

Wenn dir der Teufel deine Schwachheit vor Augen hält und sagt Gott kann dich nicht brauchen: dann Antwort mit 2 kor 12,9:
Lass dir an meiner Grande genügen, denn meine Kraft ist in den Schwachen mächtig.

Oder bei Versuchungen im sexuellen Bereich:
Lasst euch unter keinen Umständen zu sexueller Unmoral verleiten! 1Kor 6,18
Ihr könnt es noch mit Mat.5,28 kombinieren:
Jeder, der eine Frau mit begehrlichem Blick ansieht, hat damit in seinem Herzen schon Ehebruch mit ihr begangen.

Oder jemand verletzt dich und du bist versucht es ihm so richtig zurückzugeben
Dann antworte mit Römer 12,17 –
Vergeltet nicht Böses mit Bösem.

Und wenn er dann mal Probleme hat und deine Hilfe braucht und du versucht bist nicht zu helfen nimm gleich v20 „
»Wenn dein Feind hungrig ist, gib ihm zu essen, und wenn er Durst hat, gib ihm zu trinken. Ein solches Verhalten wird ihn zutiefst beschämen.

Es kann auch eine Versuchung sein mal ein z.B. zu schnell zu fahren, falsch zu Parken – dann antworte mit Römer 13,1
Jedermann ordne sich den Obrigkeiten unter, die über ihn gesetzt sind.

Oder ihr habt wirklich was geleistet und die Versuchung ist da stolz und eingebildet zu werden, dann kommt mit 1 Petr 5,5:
„Gott wiedersteht den Hochmütigen, den Demütigen aber gibt er Gnade.“

Gottes Wort ist unsere beste Waffe im Kampf gegen die Sünde.

Lasst Gott zu Wort kommen.

Überlegt euch welche Art von Versuchungen euch betreffen.

Dann legt euch einen Bibelversvorrat an. – Lernt ihn auswendig.

Und wenn eine Versuchung kommt – dann Zack, Bibelvers, es steht Geschrieben.

Damit lassen wir Gott zu Wort kommen, wir beziehen Gott mit ein.

Der Streit läuft nicht mehr zwischen uns und dem Teufel sondern Gott ist im Spiel.

Es wird anders laufen wie im Garten Enden – dort kam Gott nicht zu Wort.

Wenn wir Gott zu Wort kommen lassen ist der Teufel zum scheitern Verurteilt.

Probiert es aus – es lohnt sich.

Ich wünsche euch dabei Gottes Segen!!

Einsortiert unter:

From: Nachgedacht

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: