Meriam, Sudan zum Tod verurteilt – Protestiere gegen dieses Urteil!!! – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Meriam, Sudan zum Tod verurteilt – Protestiere gegen dieses Urteil!!!

By Chrblocom / 15. Juni 2014

By Markus Helbling Die 27-jährige soll sich geweigert haben, ihrem christlichen Glauben abzuschwören. Die Richter in der Hauptstadt Khartoum verurteilten sie deshalb wegen “Abtrünnigkeit” zum Tod durch Hängen. Grundlage des Urteils ist das an die Scharia angelehnte sudanesische Strafrecht, da eine Heirat einer Muslimin mit einem Christen als Straftrat einordnet. Die Ärztin hatte vor zwei Jahren den christlichen Südsudanesen Daniel Wani geheiratet. Ein Verwandter hatte sie angezeigt.
Vor Gericht bestritt die junge Frau, jemals dem muslimischen Glauben angehangen zu haben. Insofern könne ihr keine Abtrünnigkeit vorgeworfen werden. Die Richter beriefen sich indes auf die südanesische Verfassung, wonach jeder in Sudan geborene Mensch automatisch Muslim ist. Auch wurde Meriam Yehya Ibrahim Ishag wegen “Hurerei” zu 100 Peitschenhieben verurteilt, weil ihre Ehe mit einem Christen nach sudanesischem Gesetz ungültig ist.

Ein Gericht in Sudans Hauptstadt Khartoum verurteilte die junge, schwangere Christin zum Tode. Die Verurteilte ist seit Februar in einem Frauengefängnis in Khartum eingesperrt – zusammen mit ihrem ersten Kind, dem 20 Monate alten Martin. Nach Informationen von Menschenrechtsorganisationen verweigert man ihr jede medizinische Versorgung. Ihr Mann darf sie nicht besuchen. Ihm hat das Gericht das Sorgerecht für den Sohn wie auch für das ungeborene Kind verweigert, weil diese Muslime seien. Die im achten Monat schwangere Frau soll nach der Geburt hingerichtet werden.
Gegen das Urteil haben zahlreiche westliche Botschaften im Sudan protestiert. “Wir rufen die Regierung in Khartum dazu auf, das Recht auf Religionsfreiheit zu achten, inklusive des Rechts, den Glauben zu wechseln”, heißt es in einem gemeinsamen Statement der politischen Vertretungen. Auch internationale christliche Organisationen und die Gefangenenhilfsorganisation Amnesty International setzten sich für Meriam Yehya Ibrahim Ishag ein. Amnesty startete einen “dringenden Appell” für die sofortige Freilassung der jungen Frau: “Mariam Yahia Ibrahim Ishag ist eine gewaltlose politische Gefangene, die allein wegen ihrer religiösen Überzeugung und Identität verurteilt wurde”, heißt es in dem Aufruf der Menschenrechtsorganisation.

Meriam gebar letzte Woche ein Mädchen. Das Gericht gibt ihr 2 Jahre, um das Neugeborene abzustillen, bevor ihr Todesurteil vollstreckt wird. Die 100 Peischenhiebe allerdings, die ebenfalls verordnet wurden, muss die junge Frau schon bald ertragen müssen.
Was kannst Du tun?
Unterschreibe die Internationale Petition
Oder schreibe Meriam:Dr. Meriam YahiaOmdurman Prison for WomenP.O.Box 65,Omdurman,SudanBete für Sie und andere verfolgte Christen. Gebe Ihr und anderen eine Stimme!
Quelle: AVC-Schweiz

von: Gott liebt uns

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: