HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Prophetisch Dienende und Ablehnung

By Chrblocom / 20. Oktober 2013

By Julia Berndt

Jesus befreit

Download: prophetisch-dienende-und-ablehnung.mp3

05:40 min. [Download mp3] [YouTube-Video] [Podcast-Feed] [Podcast.de]

Ein prophetisch Dienender darf keine Angst vor Ablehnung haben.

Er sollte aber mit Ablehnung richtig umgehen… Denn es wird immer Menschen geben, die uns oder die prophetischen Botschaften ablehnen.

Und darum geht es in diesem Artikel:

Wie man sich bei Ablehnung verhalten sollte

Als ich einmal in einer Situation war, in der mich ein lieber Mensch (unbewusst) ablehnte, kamen mir ein paar sehr hilfreiche Sätze. Diese Sätze prägten sich tief in mir ein. Vielleicht sind sie ja auch für Dich hilfreich:

Ablehnung darf ich nicht annehmen,
Ablehnung soll ich ablehnen.
Aber den Menschen, der mich ablehnt,
darf ich nicht ablehnen.

Diese Sätze bedeuten:

Ablehnung ist im Grunde wie Schlamm, der auf Dich geworfen wird.
Manchmal macht das der Mensch, der Dich ablehnt, bewusst und manchmal unbeabsichtigt (z.B. bei einem Missverständnis). Aber egal, ob es jetzt mit Absicht oder nicht war: Es geht hier um den Umgang damit.

  • Ablehnung anznehmen, ist, als würdest Du Dich in diesem Schlamm suhlen und vielleicht sogar darin Deinen Wert sehen.
  • Ablehnung abzulehnen ist, dass Du den Schlamm einfach wieder von Dir abschüttelst.
  • Und bei Ablehnung nicht mit Ablehnung zu reagieren, bedeutet, den Schlamm nicht zurück zu werfen.

–> Sprich Dir diese Wahrheiten mal selbst zu… Und lass es Dir auch von jemand anderem zusprechen.

Dazu kam mir 1. Petrus 3, 9-17
(besonders der rot markierte Vers):

Vergeltet nicht Böses mit Bösem oder Schmähung mit Schmähung, sondern im Gegenteil segnet, weil ihr wißt, daß ihr dazu berufen seid, Segen zu erben.
Denn »wem das Leben lieb ist und wer gute Tage sehen will, der bewahre seine Zunge vor Bösem und seine Lippen, daß sie nicht Trug reden; er wende sich ab vom Bösen und tue Gutes; er suche den Frieden und jage ihm nach!
Denn die Augen des Herrn sehen auf die Gerechten, und seine Ohren hören auf ihr Flehen; das Angesicht des Herrn aber ist gegen die gerichtet, die Böses tun.“
Und wer will euch Schaden zufügen, wenn ihr Nachahmer des Guten seid?
Doch wenn ihr auch leiden solltet um der Gerechtigkeit willen, glückselig seid ihr! Ihr Drohen aber fürchtet nicht und laßt euch nicht beunruhigen; sondern heiligt vielmehr Gott, den Herrn, in euren Herzen! Seid aber allezeit bereit zur Verantwortung gegenüber jedermann, der Rechenschaft fordert über die Hoffnung, die in euch ist, [und zwar] mit Sanftmut und Ehrerbietung; und bewahrt ein gutes Gewissen, damit die, welche euren guten Wandel in Christus verlästern, zuschanden werden in dem, worin sie euch als Übeltäter verleumden mögen. Denn es ist besser, daß ihr für Gutestun leidet, wenn das der Wille Gottes sein sollte, als für Bösestun.”

Es ist nicht so, dass ich jetzt bei jeder Ablehnung “perfekt” reagiere. Manchmal gibt es auch Rückfälle… Vor allem dann, wenn ich müde und gestresst bin und wenig Zeit mit JESUS hatte. Aber gerade dann heißt es: Besser sofort JESU Nähe suchen, als sich auf die unangenehme Situation weiter einzulassen.

Denn in JESU Nähe wirst Du wieder erfrischt und neu in Deinem wahren Wert (in Ihm) verwurzelt.

Ähnliche Artikel:

Darin gab mir JESUS einen weiteren Rat, den wir alle befolgen können… Es ist nicht schwer…

Weiteres zum Thema:

———————————–

Anmerkung: Prüfe alles und das Gute behalte ( vgl. 1. Thess 5, 20-21). Die Bibel ist die einzige Grundlage. Prophetie muss anhand der Bibel und dem Wesen Gottes geprüft werden. Mehr dazu siehe folgende Artikel: Sind Prophetien unfehlbar? , Was “Prüfen bedeutet und Umgang mit Eindrücken.

Einsortiert unter:Neue Artikel, Podcast-Feed Tagged: befreiung, freiheit, heilung, seele Hier zum Blog des Autors

From: Prophetenschule

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: