HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Staryend im Interview

By Chrblocom / 23. September 2013

By Burnin‘ Heart Reports

Staryend @ facebook

Anfangs traten sie noch unter den Namen „Death Has Lost“auf, was jedoch mehr nach Metal- oder Hardcoreband klang als eine Band die mit einer Mischung aus Rock, Pop, Synthrock und Worship zu überzeugen weiß.
Die Rede ist von der jungen Band Staryend, die aus Amos (Gesang, Gitarre), Jonas (Gitarre, Gesang), Benny (Keyboard, Gesang), Chris (Bass) und Steffen (Schlagzeug).

CD:
Always With You (2012)

Beim 34.Deutschen Evangelischen Kirchentag in Hamburg haben wir Jonas und Benny getroffen und mit den beiden über ihre Musik und ihren Glauben gesprochen.


Beschreibt die Band mit drei Eigenschaften. Wer ist Staryend?
Benny: Verrückt.
Jonas: Leidenschaftlich.
Benny: Chaotisch.

Seid wann gibt es euch? Wie habt ihr euch zusammengefunden?
Jonas: In der Besetzung seit Ende 2012 und sonst gibt es die Band seit Anfang 2012. Davor gab es diverse andere Bandprojekte.

Wie läuft bei euch eine Probe ab?
Jonas: Eine normale Probe… Wir versuchen ziemlich häufig, also eigentlich jeden Samstag zu proben. Wir spielen eben auch sehr viel auf Gottesdiensten und da müssen wir immer wieder neue Worship-Songs am Start haben, damit das auch nicht so schnell langweilig wird.
Wie läuft das ab… Wir spielen die ganze Setlist oft mehrmals durch und versuchen alles gut durchzusprechen und zu planen. Und danach setzen wir uns manchmal noch zusammen und machen einfach noch eine kleine Besprechung wegen den ganzen anderen Sachen, der ganzen Planung und dem Zeug.

Wo seht ihr euch in 5 Jahren?
Jonas: In 5 Jahren…
Benny: Irgendwo auf derMainstage.
Jonas: Oder wir touren durch Amerika.
Benny: Auf jeden Fall.
Jonas: Ist ein bisschen unrealistisch, aber wir hoffen auf jeden Fall, dass wir weiterhin Musik machen und in der Band zusammen spielen können. Aber auch, dass wir die Chance bekommen auf größeren Konzerten zu spielen. Wir wollen auf jeden Fall weiterhin Musik machen, weil es auch unser größtes Hobby ist.

Welchen Song einer anderen Band findet ihr so genial, dass ihr ihn am liebsten selbst geschrieben hättet?
Jonas: Ich glaub das ist für uns alle ein bisschen der Song „Mit allem was ich bin“ von der Outbreakband. Den finden wir ziemlich cool und spielen ihn auch bei eigentlich jedem Konzert, egal ob es ein Gottesdienst ist oder ein normales Konzert. Der bringt eine ziemlich gute Message rüber und ist auch so richtig rockig und einfach cool.

Wer waren die Helden eurer Kindheit?
Jonas: Das hat bei mir ein bisschen von meinem Bruder abgefärbt. Das sind nämlich die Klostertaler, die fanden wir früher richtig klasse. Wir saßen da immer bei meiner Oma auf dem Sofa und haben eine DVD von denen angehört. Die haben wir rauf und runter gehört, aber da bin ich heute nicht mehr wirklich stolz drauf. Da gibt’s heute andere Helden. Und bei dir Benny?
Benny: Ich füg da nichts mehr hinzu. Das passt schon.
Jonas: Du warst auch voll auf dem Klostertaler-Trip?
Benny: Ich kenne die gar nicht.
Jonas: Da hast du was verpasst.

Worum geht es in der neuen Single und wie kam es zum Feature mit Flo von Good Weather Forecast?
Benny : In der ersten Strophe heißt es ja „The beat of my heart is gone“ also das jemand fühlt wie er ausgebrannt, leer und nicht mehr wirklich begeistert ist. Im Refrain wendet er sich zu Gott und sagt „hey jetzt füll mich mal wieder, ich will neu anfangen und dich dabei an meiner Seite haben“ so ungefähr.
Jonas: Wir sind schon länger mit den Jungs von GWF befreundet und haben eh schon an ein Feature in dem neuen Song gedacht. Bei der Bridge passt die Stimme von Flo perfekt rein. Dann haben wir ihn gefragt und er hatte echt Bock drauf. War eine schöne Zeit und hat echt Spaß gemacht das mit ihm im Studio aufzunehmen.

Was plant ihr für die Zukunft?
Benny: Ich meine, dass es immer ein großes Ziel von jeder Band ist die nächste CD in Angriff zu nehmen. Aber da steht noch nichts Konkretes. Ich denk das nächste Ziel wird einfach sein, immer mehr auf Konzerten zu spielen, immer weiter zu kommen und vor allem neue Songs zu schreiben, das ist das nächste Projekt. Einfach weiter kommen.
Jonas: Wir haben auch schon lange überlegt, mal ein richtiges Musikvideo zu machen. Das könnte dann auch erst kommen wenn wir eine neue CD haben. Es läuft eigentlich alles darauf hin, dass wir erst einmal neue Songs schreiben und da sind wir auch schon dran.

Unser Blog heißt Burnin‘ Heart Reports – was bedeutet euch eure Glaube im Alltag?
Benny: Ich denke, wir werden davon echt voll geprägt. Wie eben ein normaler Christ lebt. Ich meine, es hat schon eine Bedeutung, einfach auch zu wissen, dass wir nicht nur für die Sachen auf der Welt leben, sondern dass alles einen Sinn dahinter hat. Da geht man auch mit einer anderen Einstellung an die Sachen ran und das wirkt sich auf die Texte und auf das Leben aus.
Jonas: Ich bin auch ziemlich froh, dass ich die Möglichkeit habe mit Staryend zu spielen und auf Konzerten und Gottesdiensten einfach auch die Message weiterzubringen, dass man anderen zeigen kann wie groß Gott wirklich ist. Es ist wirklich cool, dass man da auch andere Leute bewegen kann oder denen einfach ein Stück vom Glauben näher bringen kann.

Was wollt ihr unseren Lesern zum Schluss noch mitgeben?
Jonas: Danke fürs Lesen, wir würden uns echt freuen, euch mal auf einem Konzert zu sehen und sind danach natürlich noch gern für ein Gespräch zu haben. Checkt auf jeden Fall auch noch unsere neue Single auf Youtube aus und besucht uns auf Facebook.

Vielen Dank für das Interview!

Staryend – Heartbeat ft. Flo Stielper (GWF)

Mehr Infos über Band gibts auf Facebook.

From: Burning Heart Reports

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: