HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Tag 30: Das Ende ist besser als der Anfang – GANZ EHRLICH!

By Chrblocom / 29. September 2013

By Theolunke

So, und jetzt am Ende hat es mich doch erwischt. Da hab ich ganz fest versprochen, das “Ding durchzuziehen”, die 30 Tage mit der Weisheit Salomos aus dem Alten Testament zu leben und jeden Tag (oder zumindest FAST jeden Tag) gleich hier meine Erfahrungen zum Besten zu geben (zugegeben, sie reichen bei weitem nicht an Salomos Weisheit heran, aber ich finde, es war zum Teil ein guter Anfang) – und dann stolpere ich ausgerechnet beim allerletzten Tag! So ein Mist aber auch! Wenn das hier Monopoly wäre, würde es jetzt heißen: Zurück an den Start – und zwar ohne 20.000! Ist es aber (zum Glück) nicht.

Aber – aus gegebenen Anlass – werde ich den letzten Tag etwas abändern. Ich schreibe über einen Vers, über den ich am ersten Tag schon geschrieben habt (und zwar unter dem Titel: “Hinten kackt die Ente“). Ich hab euch ja damals schon meine Schwäche zugegeben, Projekte zu Ende zu führen. Das hier war also nur mein letzter Beweis für diese Behauptung. Aber so ganz stimmt es ja nicht! Denn mit diesem Artikel, genau in diesem Moment, WIRD ein Ende gesetzt. Was (zu) lange währt, wird dann doch mal gut. Oder so. Für mich heißt das dann trotzdem: Ich hab hier noch Hausaufgaben zu machen! Es ist einfach nicht so leicht, “dran” zu bleiben. Dinge zu einem guten Ende zu führen. Aber es ist absolut notwendig – denn nur dann zeigt sich der Wert einer Sache! Wenn man mittendrin aufhört, dann war es vielleicht ganz nett, hat auch ein bisschen was gebracht – aber am Ende steht: “Storno” – Abbruch, kein positiver Abschluss. Am Schluss wird Bilanz gezogen und man kann den Erfolg auch sichtbar machen! Ich finde eben NICHT, dass der Weg immer das Ziel ist – sondern vermutlich ist doch meistens das Ziel das Ziel. Oder nicht? Salomo sieht es auf jeden Fall so, und ich bin geneigt, ihm da recht zu geben. Manche von den Projekten, die ich am ersten Tag (siehe Link) auf meine Liste geschrieben habe, hab ich immer noch nicht zu Ende geführt. Aber ich bleib dran … versprochen!

Zuletzt möchte ich noch ein Projekt mit euch teilen – es geht um mein Theologie-Studium Schon lange bin ich da so ein bisschen nebenbei dran, oder auch nicht, dann wieder doch … vor einigen Monaten nun habe ich beschlossen, mir nun das Ziel “Bachelor” in absehbarer Zeit zu setzten. Das bedeutete ganz unmittelbar, viel Lesen, Lernen und Vorbereiten auf meine erste große Prüfung in “Bibelkunde Altes Testament”! Naja, mir macht studieren Spaß, die Vorbereitungen freuen mich eigentlich – aber irgendwie brauche ich viel Motivation und Kraft (und eine gehörige Portion von Salomos Weisheit) um bis zum Ende durchzuhalten. Ich werde euch hier immer wieder ein bisschen über meinen Studienfortschritt informieren – vielleicht interessiert es ja den einen oder anderen! Und wenn nicht, dann zwingt es mich zumindest, hier “dran” zu bleiben. Was auch schon ein positiver Effekt ist!

Falls nochmal jemand nachlesen will, was es mit diesen “30 Tagen” und der Weisheit Salomos auf sich hat, guckst du HIER – du kannst alle Tage auch unter dem Menüpunkt “30 Tage Weisheit” nachlesen!

Hier zum Blog des Autors

From: theolunke

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: