Von Jesus besessen – Andacht 30.6.2014 – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Von Jesus besessen – Andacht 30.6.2014

By Chrblocom / 30. Juni 2014

Allen aber, die Ihn aufnahmen,
gab ER Macht, Gottes Kinder zu werden,
allen, die an Seinen Namen glauben.
Johannes-Evangelium 1, 12
Eine Frage treibt viele Christen um und es gibt darüber oft Streitigkeiten: Können Christen vom teufel besessen sein?
Der Streit mag daher rühren, daß man die gleichen Dinge verschieden benennt; – man redet also irgendwie aneinander vorbei.
Wenn Du Gottes Kind bist, bist Du Gottes Eigentum, ER besitzt Dich. Du kannst nicht Eigentum Gottes und des teufels gleichzeitig oder abwechselnd sein. Das kann Gott nie zulassen. Der teufel besitzt niemals den, der an Jesus glaubt! Denn Jesus ist das Licht und der Sieger!
Aber der feind kann dem gläubigen Kind Gottes das Leben schwer machen. Durch eigene Sünden oder die Schuld von Vorfahren kann er das Recht haben, den Gläubigen zu quälen. Darum muß die eigene Schuld immer vergeben werden und wir sollen uns jeden Morgen neu reinigen lassen durch Jesu Blut, das für uns vergossen wurde. Ein Problem sind die Sünden der Vorfahren, denn wir kennen sie nicht alle. Da brauchen wir die Gaben des Heiligen Geistes, damit sie aufgedeckt werden: Die Gabe der Weisheit, der Erkenntnis und der Unterscheidung der Geister. Unsere eigene Erfahrung und unser Verstand leisten gute Hilfe. Macht uns der Heilige Geist im Gebet Dinge wichtig, zB Mord, Abtreibung, Spiritismus, Wahrsagen, Satanskult, dann kann man Gott dafür um Vergebung bitten und den Menschen freisetzen. Der teufel hat dann kein Recht mehr, ihn zu quälen. Man kann durch solch ein Gebet keinen Schaden anrichten; – wenn wir für eine Sünde um Vergebung bitten, die gar nicht begangen wurde, so ist es sicher kein Schaden. Da dürfen wir recht frei und gelassen im Vertrauen auf Jesus beten!
Da wir viele Vorfahren haben, sind wohl die meisten Menschen durch ihre Sünden belastet. Deshalb sollte für jeden, der zum Glauben kommt, in dieser Hinsicht gezielt und konkret gebetet werden. Ein pauschales Absagegebet hilft erfahrungsgemäß nicht.
Nicht alle Probleme rühren von den Vorfahren her. Aber es gibt überraschend viele Verhaltensweisen, die nach einem konkreten Gebet einfach weg sind.
Jesus, danke, daß Du uns erlöst hast! Du hast uns teuer mit Deinem Blut erkauft und wir sind jetzt Gottes Kinder. Aber wir wollen in Deiner Freiheit leben und wir wollen keinen Einfluß des feindes mehr akzeptieren. Bitte, zeig uns, wo der feind noch Einfluß auf uns hat, damit wir in die Freiheit des Glaubens kommen! Danke für Deinen Guten Geist, der uns hilft!
Bibellese heute: Kolosser 1, 1 – 20

von: Tägliche Andachten

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: