Wandeln nach dem Geist Teil 1 – Daily-Message – Willkommen in der Christlichen Blogger Community

HURRAAA!!!! WIR SIND UMGEZOGEN!!!! * BESUCHE UNSERE NEUE SEITE! »

Wandeln nach dem Geist Teil 1 – Daily-Message

Wandeln nach dem Geist Teil 1Wenn wir durch den Geist leben, so lasst uns durch den Geist wandeln. (Gal.5,25)»Ich sage aber: Wandelt im Geist, und ihr werdet die Lust des Fleisches nicht erfüllen. Denn das Fleisch begehrt gegen den Geist auf, der Geist aber gegen das Fleisch; denn diese sind einander entgegengesetzt, damit ihr nicht das tut, was ihr wollt. Wenn ihr aber durch den Geist geleitet werdet, seid ihr nicht unter Gesetz. Offenbar aber sind die Werke des Fleisches; es sind: Unzucht, Unreinheit, Ausschweifung, Götzendienst, Zauberei, Feindschaften, Hader, Eifersucht,Zornausbrüche, Selbstsüchteleien, Zwistigkeiten, Parteiungen, Neidereien, Trinkgelage, Völlereien und dergleichen. Von diesen sage ich euch im voraus, so wie ich vorhersagte, dass die, die so etwas tun, das Reich Gottes nicht erben werden. Die Frucht des Geistes aber ist: Liebe, Freude, Friede, Langmut, Freundlichkeit, Güte, Treue, Sanftmut, Enthaltsamkeit. Gegen diese ist das Gesetz nicht gerichtet. Die aber dem Christus Jesus angehören, haben das Fleisch samt den Leidenschaften und Begierden gekreuzigt. Wenn wir durch den Geist leben, so lasst uns durch den Geist wandeln.“ (Galater 5:16-25 )Das Gesetz hindert uns, Gott ganz zu dienen und der Leib ist dem Tod preisgegeben. Wir stellen täglich den Konflikt zwischen Geist und Fleisch im Leben fest. Im Bibelabschnitt werden drei Dinge genannt: 1. Der Geist (der wiedergeborene menschliche Geist ist gemeint); 2) das Fleisch (Verbindung zwischen Seele und Leib); 3) das Gesetz. Der gläubige Christ bewegt sich immer zwischen diesen drei Dingen!Das Gesetz definiert, hält fest und umschreibt. »So ist also das Gesetz heilig und das Gebot heilig und gerecht und gut. Denn wir wissen, dass das Gesetz geistlich ist, ich aber bin fleischlich, unter die Sünde verkauft Wenn ich aber das, was ich nicht will, ausübe, so stimme ich dem Gesetz bei, dass es gut ist.“ (Römer 7:12.14.16 ) Das Gesetz ist von seinem Ursprung her heilig und geistlich. Es zeigt genau auf, was richtig und was falsch ist. Das Gesetz hat aber nicht die Kraft und die Möglichkeit zur Erlösung bzw. zur Veränderung. Es kann zwar wie ein Arzt eine Krankheit analysieren, aber damit sind wir noch nicht geheilt. Das Gesetz kann unseren Zustand offenbaren, aber es führt nicht zur Heilung. Im Gegenteil: Die Versuchung ist sehr gross, durch eigene Anstrengung und Kraft dem Gesetz Genüge tun zu wollen. Paulus hatte folgende Erkenntnis: »Denn als wir im Fleisch waren, wirkten die Leidenschaften der Sünden, die durch das Gesetz erregt wurden, in unseren Gliedern, um dem Tod Frucht zu bringen Was sollen wir nun sagen? Ist das Gesetz Sünde? Das sei ferne! Aber die Sünde hätte ich nicht erkannt als nur durch Gesetz. Denn auch von der Begierde haette ich nichts gewusst, wenn nicht das Gesetz gesagt hätte: Lass dich nicht gelüsten! Die Sünde aber ergriff durch das Gebot die Gelegenheit und bewirkte jede Lust in mir; denn ohne Gesetz ist die Sünde tot. Ich aber lebte einst ohne Gesetz; als aber das Gebot kam, lebte die Sünde auf; ich aber starb. Das Gebot, das zum Leben gegeben, gerade das erwies sich mir zum Tod.“ (Römer 7:5.7-10 )Es ist das Gesetz, das im Fleisch die Sünden erregt. Das Gesetz stachelt das Fleisch an, sich stolz und selbstherrlich abzumühen und es in eigener Kraft zu erfüllen. Die Erkenntnis und das Wissen über das Gesetz, ist der Versuch, das Gesetz zu erfüllen und es ist das Merkmal des christlich- religiösen Menschen. wir werdne nie Frieden haben. Das Gesetz und das Fleisch sind äußerlich Feinde und im Verborgenen Verbündete.Fortsetzung folgt…….. [mehr]Gundi Hornbruch

Daily-Message – der Shop
Spenden an die Daily-Message (PayPal)

von: daily-message

About the author

Chrblocom

Click here to add a comment

Leave a comment: